Feuerwehr vor Ort

Brand in Aquafun-Sauna: Jetzt ermittelt die Polizei

+

[Update 14:45 Uhr] Der Brand in der Sauna des Aquafuns ist inzwischen gelöscht, die Feuerwehr ist abgezogen. Sie war um 11 Uhr zum Bad ausgerückt. Jetzt hat die Polizei übernommen und ermittelt wegen des Verdachts auf fahrlässige Brandstiftung.

Soest - Gemeldet war ein Brand in einer Sauna. Dort hatte jemand einen Holzklotz auf einen der Aufguss-Öfen gestellt. Dem bekam die Hitze offenbar nicht, und er fing an zu kokeln. 

Feuerwehr-Sprecher Hinrich von Hinten: "Verletzt wurde niemand, allerdings muss das Aquafun jetzt putzen." Ein Mitarbeiter habe versucht, mit einem Feuerlöscher die Flammen zu löschen, jetzt liege dessen Inhalt in der Sauna. 

40 Kräfte im Einsatz

Ausgerückt waren zwei Löschzüge der Innenstadt und die Löschgruppe Ampen; insgesamt war die Feuerwehr mit 40 Leuten bei dem Einsatz. Endgültig gelöscht wurde das qualmende Holz schließlich im Außenbereich – mit dem Gartenschlauch.

Für die Polizei ist das Thema damit aber noch nicht ausgestanden. Sie fragt jetzt, wie der Holzklotz, der dort überhaupt nicht hingehört und normalerweise als Sitzgelegenheit dient,  auf den Sauna-Ofen gekommen ist. Irgendwer muss ihn schließlich dort hingelegt haben. Mögliche Zeugen sollen sich bei der Polizei melden, Telefon: 02921/9100

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare