Polizei ermittelt

Einbruch und Randale an Soester Schulen - Zeuge liefert Beschreibung der Täter

LKA plant Einbruchsvorhersage-App für Bürger
+
Eine Fluchttür am Schulgebäude wurde aufgehebelt (Symbolbild).

Gleich zwei Soester Schulen gerieten über das Wochenende ins Visier bislang unbekannter Täter. In einen Fall liefert ein Zeuge eine möglicherweise brauchbare Beschreibung des Täter-Pärchens.

Soest - Die Hansa-Realschule und die Waldorfschule stehen jetzt in den polizeilichen Ermittlungsakten. Irgendwann zwischen Freitag und Sonntag wurde auf dem Gelände der Waldorfschule am Wisbyring randaliert. Laut Polizeibericht  wurde unter anderem  mit einem Stein eine Scheibe eingeschlagen und ein Zauntörchen herausgerissen. Nach ersten Erkenntnissen waren die Täter aber nicht  nicht im Schulgebäude.

Anders an der Hansa-Realschule am Troyesweg: Hier ging am Sonntagabend gegen 21.45 Uhr ein jugendliches Pärchen zu Werke. Ein Zeuge beobachtete die beiden - einen Jungen und ein Mädchen, schätzungsweise zwischen 15 und 17 Jahren alt - auf der Fluchttreppe des Gebäudes.

"Während die männliche Person für kurze Zeit im Schulgebäude war, wartete die weibliche Person vor der Tür. Kurz darauf verließen die beiden den Tatort", heißt es im Polizeibericht. Die Polizisten fanden Hebelspuren an einer Fluchttür. In der Nähe des Einbruchsortes wurden einige Sachen aus dem Kunstunterricht und Sportsachen im Turnbeutel gefunden.

Der Junge trug nach Angaben des Zeugen ein schwarzes Basecap, einen schwarzen Kapuzenpullover und eine schwarze Jogginghose mit weißen Streifen. Das Mädchen hatte lange Haare und trug  einen schwarzen Kapuzenpullover. Außerdem hatte sie ein weißes Mountainbike dabei.

Die Kriminalpolizei bittet weitere Zeugen, die Hinweise auf die Tatverdächtigen geben können, sich unter  Telefon 02921/91000 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare