Verkehrsprobleme

Drei Verletzte bei Unfall auf der Arnsberger Straße

+
Am Polo entstand Totalschaden.

Soest - Bei einem Verkehrsunfall auf der Arnsberger Straße in Soest wurden am Dienstagmittag drei Menschen verletzt. Im Bereich zwischen Ruploh und der Autobahn-Auffahrt kam der Verkehr zum Erliegen.

Gegen 13.15 Uhr hatte sich die Kollision der zwei beteiligten Autos ereignet. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte im Kreuzungsbereich Lanner/Arnsberger Straße der 61-jährige Fahrer aus Soest eines VW Polo die Vorfahrt eines VW Golf missachtet. 

Der Fahrer des Golf, ein 26-Jähriger aus Möhnesee, verlor die Kontrolle über seinen stark beschädigten Wagen und lenkte ihn über die Gegenfahrspur auf einen Acker, wo der VW zum Stillstand kam.

Der Golf kam auf einem Acker zum Stillstand. Kühlflüssigkeit des Wagens lief in den Acker.

Insgesamt gelten drei Personen - die beiden Fahrer und die 22-jährige Beifahrerin des Golf-Fahrers - als verletzt. Laut aktuellem Stand hatten sie jedoch Glück. Ihre Verletzungen wurden dem ersten Anschein nach als leicht eingestuft. Der Rettungsdienst war mit drei Rettungswagen und einem Notarzt vor Ort. Zudem rückten der Leitende Notarzt und der Organisatorische Leiter Rettungsdienst an.

Aus beiden Unfall-Autos liefen Betriebsmittel aus, zur Kontrolle des Ackers, in den Kühlflüssigkeit des Golfs gelaufen war, wurde die Untere Wasserbehörde des Kreises Soest angefordert.

Die Feuerwehr Soest war mit vier Fahrzeugen vor Ort, klemmte die Batterien der Fahrzeuge ab, um die Gefahr eines Brandes zu reduzieren und streute Betriebsmittel ab. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei unterstützen die Feuerwehrleute bei den Reinigungsarbeiten - Trümmerteile der Fahrzeuge hatten sich über die gesamte Fahrbahn verteilt.

Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von circa 21.000 Euro.

Drei Verletzte bei Unfall auf der Arnsberger Straße in Soest

Vor rund zwei Wochen hatte sich vor der Ampel der Autobahnauffahrt auf der Arnsberger Straße ein Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen ereignet. Bilanz: Zwei Verletzte.

Die Ampel war Ende September dort in Betrieb genommen worden, weil sich die Strecke zu einem Unfallschwerpunkt mit mehreren Schwerverletzten und einem Toten entwickelt hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare