Streitigkeiten in Flüchtlingsunterkunft

Drei Einsätze in Soester ZUE: Polizei rückt mehrfach aus - 22-Jähriger in Gewahrsam

van Wessem Kaserne Soest Flüchtlinge
+
Die ZUE im Soester Süden.

Zu gleich mehreren Einsätzen der Polizei kam es am Donnerstag wegen Streitigkeiten in einer Soester Flüchtlingsunterkunft.

Soest - Zur Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE) der ehemaligen Kaserne am Hiddingser Weg rückten die Beamten am Vormittag um 11.15 Uhr aufgrund einer zunächst ungeklärten Lage mit mehreren Streifenwagen aus.

„Die Streitigkeit konnte schnell beigelegt werden“, heißt es im Polizeibericht. Ein 22-Jähriger wurde dabei in Gewahrsam genommen. Am Abend wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.

Einsatze in Soester ZUE: Tür beschädigt

Gegen 13.30 Uhr musste die Polizei ein weiteres Mal zur Belgierstraße fahren. Die Beamten nahmen drei Personen im Alter von 19, 23 und 33 Jahren zur Beruhigung der Situation in Gewahrsam. Auch sie durften die Zellen gegen Abend wieder verlassen.

Am späten Abend dann gegen 23.20 Uhr der dritte Einsatz: Der 22-Jährige, der den Tag bereits in einer Zelle verbracht hatte, beschädigte in seinem Ärger über die Situation eine Tür. Er wurde „zur Verhinderung von Straftaten“ erneut in Gewahrsam genommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare