ZUE-Bewohner gefasst

Wieder einmal am Bahnhof! Frau (61) bestohlen - Zeugen zeigen Zivilcourage und bringen die Täter zur Strecke!

Die Täter flüchteten ins City Center. Doch eine Zeugin hatte sie fotografiert.

Die Zivilcourage von zwei Zeugen brachte am Mittwochnachmittag zwei mutmaßliche Diebe zur Strecke. Und einer Frau aus Soest wurde durch das entschlossene Einschreiten der Helfer ein großes Ärgernis erspart.

  • Eine Frau wird am Soester Bahnhof von zwei Tätern bestohlen.
  • Ein Zeuge hupt, eine andere Zeugin fotografiert die Täter.
  • Die Polizei kann die Verdächtigen fassen.

Soest - Um 15 Uhr ging der Notruf am Mittwochnachmittag bei der Polizei in Soest ein. Tatort: City Center, direkt am Soester Bahnhof. 

"Hier hatten zwei zunächst unbekannte Täter einer Frau den Rucksack stehlen wollen. Die 61-jährige Soesterin war auf dem Parkplatz gerade damit beschäftigt ihre Einkäufe im Fahrzeug zu verstauen", erklärte Polizeisprecher Wolfgang Lückenkemper. 

Zeuge bemerkt Diebstahl und haut auf die Hupe

Die beiden Täter schnappten sich den am Einkaufswagen hängenden Rucksack und ergriffen die Flucht. Doch die Rechnung hatten sie sich zu einfach gemacht: Ein Zeuge hatte den Diebstahl bemerkt und hupte, um die bestohlene Frau aufmerksam zu machen. 

Männer wollen flüchten - dann drückt Zeugin auf den Kamera-Auslöser

"Die Täter ließen den Rucksack daraufhin fallen und flüchteten in das City Center", so Lückenkemper. Eine weitere Zeugin hatte Polizeiangaben zufolge Fotos von den jungen Männern gemacht. Die herbeigerufene Polizei konnte die beiden Täter vor dem City Center stellen: Es handelt sich demnach um zwei 23 und 24 Jahre alte Bewohner der Zentralen Unterbringungseinrichtung in Möhnesee-Echtrop. 

Die beiden wurden zur Vernehmung und Personalienfeststellung mit zur Wache genommen. Anschließend bekamen sie einen Platzverweis und wurden wieder entlassen.

Der Bereich um den Soester Bahnhof kommt seit Wochen nicht aus den Schlagzeilen. Ständig steht er im Zentrum von kriminellen Handlungen. In der vergangenen Woche wurde eine Frau dort mit einem Teppichmesser verletzt. Wenige Tage vor dieser Tat stach ein Mann dort mit einer Schere auf seinen Kontrahenten ein. Im November flogen Steine und Flaschen - vier Verletzte. Kurz zuvor hatte sich auf dem Bahnhofsvorplatz eine Massenschlägerei ereignet.

Auch in Lippstadt wollte ein Mann Zivilcourage zeigen - jetzt schwebt er in Lebensgefahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion