Verdächtiger durchsucht

Diebstahl verhindert: Frau verscheucht Einbrecher 

+

Soest - Diebe in die Flucht geschlagen: Eine Soesterin hat in der Nacht von Sonntag auf Montag zwei Einbrecher verscheucht. Die Unbekannten versuchten, ein Gartengerät zu stehlen. Die Soesterin griff ein. 

Gegen 2.15 Uhr wurde die Soesterin am Windmühlenweg durch Geräusche geweckt. Die Frau bemerkte nach Polizeiangaben beim Blick aus dem Fenster, wie zwei Männer ein Gartengerät aus ihrer Garage wegtrugen. Als die Soesterin nach draußen lief und die beiden Männer ansprach, fuhren die Unbekannten mit Fahrrädern in Richtung Hamburger Straße davon. Beide trugen dunkle Kleidung.

Laut Polizei war eine Seitentür der Garage aufgehebelt. In der Nähe des Hauses lag das Gartengerät und ein Mountainbike, das ebenfalls in der Garage aufbewahrt worden war. 

Polizei durchsucht Verdächtigen

Kurz nach dem Einbruch durchsuchte die Polizei einen 39-jährigen Radfahrer aus Paderborn am Lendringser Weg. Dabei stellten die Beamten Betäubungsmittel sicher. "Aufgrund seiner verschmutzten Kleidung und der örtlichen Nähe zum Tatort, besteht der Verdacht, dass er mit dem Garageneinbruch in Verbindung stehen könnte", heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei. Der Mann verbrachte die Nacht auf der Polizeiwache. 

Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 02921-91000 zu melden. 

Lesen Sie auch: 

Einbruch in Soest: Bewohner werden wach und schlagen Täter in die Flucht

Mann (33) bricht in Rathaus ein - weil er einen Mitarbeiter sprechen will

Einbruch in Werler Schule

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare