Personal und Patienten in Quarantäne

Corona-Fall am Klinikum Stadt Soest: Station und  18 Mitarbeiter unter Quarantäne

+
Klinikum Stadt Soest. Eine Mitarbeiterin hat sich mit dem Coronavirus infiziert

Da eine Mitarbeiterin des Klinikums Stadt Soest sich mit dem Coronavirus infiziert hat, ist jetzt eine Station des Krankenhauses komplett unter Quarantäne gestellt

Update, 2. Oktober, 13.10 Uhr: "Aufgrund des umfangreichen Hygiene- und Sicherheitskonzeptes des Klinikums ist die Versorgung der Patienten auf der betroffenen Station nicht beeinträchtigt", heißt es in einer Mitteilung aus dem Klinikum. 

Momentan dürfen aber nur die Ärzte und Pflegekräfte, die dort tätig sind, diesen Bereich betreten. Nicht-medizinisches Personal wie Handwerker, Reinigungskräfte etc. dürfen den Bereich nur betreten, soweit dies unbedingt notwendig ist und müssen entsprechende Schutzausrüstung tragen.

Für Besucher ist der Zutritt ebenfalls noch weiter eingeschränkt als ohnehin bereits.

Klinikum Stadt Soest: 18 Mitarbeiter und 13 Patienten in Quarantäne

Betroffen von der Quarantäne-Anordnung sind 18 Mitarbeiter und 13 Patienten, wie Klinikum-Sprecher Frank Beilenhoff auf Nachfrage unserer Redaktion erläutert. Für die Mitarbeiter gilt eine sogenannte Arbeits-Quarantäne. Das bedeutet, dass die Mitarbeiter zwar zur Arbeit kommen und dort ihre Tätigkeit mit entsprechender Schutzausrüstung ausüben um nicht im Falle einer Infektion weitere Patienten oder Kollegen anzustecken, nach der Arbeit haben sich die Mitarbeiter aber in häuslicher Quarantäne aufzuhalten.

Beilenhoff betont ausdrücklich, dass die Versorgung der Patienten weder auf der betroffenen Station noch in anderen Bereichen beeinträchtigt ist.

Soest - Alle Kontaktpersonen wurden bereits ermittelt und in Quarantäne geschickt. Sie werden aktuell und in den kommenden Tagen regelmäßig auf Covid-19 getestet, heißt es in einer Mitteilung des Klinikums.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare