Änderungen ab sofort

Corona in Soest: Erstes Krankenhaus lockert Regeln für Besucher

Das galt lange in den Krankenhäusern. 
+
Das galt lange in den Krankenhäusern. 

Während da draußen in vielen Bereichen langsam wieder Normalität einkehrt und Pandemie-bedingte Einschränkungen gelockert werden, müssen Besucher, Patienten und Mitarbeiter in den beiden Soester Krankenhäusern noch sehr strenge Regeln beachten.

Soest - Ab sofort aber gibt es erste Lockerungen – allerdings nur in einem der beiden Soester Häuser.

Es waren anstrengende, schwere Monate für alle Menschen, die berufsbedingt dort arbeiten oder weil sie als Patienten kamen um Heilung zu suchen.

Besucher-Regeln im Krankenhaus: Ausnahmen

Bis auf einige Ausnahmen konnten Besucher erst nach sechs Tagen empfangen werden, dann auch nur höchstens eine halbe Stunde lang und in einem bestimmten Zeitfenster.

Das aber wird im Klinikum Stadt Soest jetzt geändert – wobei es besonders für komplett geimpfte oder nachweislich bereits von einer Coronainfektion genesene Besucher einfacher werden soll. Das bestätigte am Mittwoch Frank Beilenhoff, Sprecher des Klinikums.

Krankenhäuser in Soest: Die neuen Regeln

  • Jeder Patient darf pro Tag in der Zeit von 11 bis 17.30 Uhr für eine halbe Stunde einen Besucher empfangen. Dabei gilt die 3G-Regel: Die Besucher müssen vorweisen, dass sie entweder negativ getestet, geimpft oder genesen sind.
  • Vor dem Besuch ist eine Online-Terminvereinbarung unter klinikumstadtsoest.de erforderlich.
  • Stationär behandelte Kinder und Jugendliche dürfen weiterhin während ihres gesamten Aufenthaltes im Klinikum von einer Person begleitet werden. Auch bei Geburten ist die Begleitung außerhalb der oben genannten Besuchszeiten durch eine Person erlaubt. In Absprache mit dem behandelnden Arzt sind zudem Ausnahmen bei Besuchen von schwerstkranken Patienten möglich.
  • Besucher müssen während ihres gesamten Aufenthalts im Klinikum eine FFP2-Maske tragen. Bei Bedarf wird ihnen diese Maske am Empfang zur Verfügung gestellt.
  • Beim Betreten des Klinikums wird ein Fiebercheck durchgeführt.
  • Die Besucher müssen sich elektronisch registrieren (Digitaler Check-In) und beim Verlassen des Klinikums an der Einlasskontrolle wieder abmelden.

„Wir sind dran, benötigen aber noch ein paar Tage“, bestätigte auch Karin Riedel, Sprecherin des Katholischen Hospitalverbundes Hellweg, Träger des Soester Marienkrankenhauses und des Mariannenhospitals in Werl, Pläne für Lockerungen in den Häusern des Verbundes. Sie erwartet, dass Erleichterungen für deren Besucher in der kommenden Woche wirksam werden.

Auch Seniorenheime lockern

Eine neue Landesverordnung, die vor einigen Tagen wirksam wurde, gibt jetzt auch den Senioren- und Pflegezentren Spielräume für Lockerungen bei den Coronaregelungen für Besucher, Bewohner und Mitarbeiter. Von diesen Veränderungen profitieren vor allem bereits doppelt Geimpfte und Genesene. Für alle anderen gilt nach wie vor die Pflicht, einen negativen Test vorzuweisen.

In den meisten Fällen können das Besucher vorweisen, für alle anderen bietet zum Beispiel die Thomä-Residenz in Soest die Möglichkeit an, sich in der Einrichtung testen zu lassen. Die Lockerungen gelten grundsätzlich auch im Lina-Oberbäumer-Haus, allerdings wird dort darauf hingewiesen, dass immer auch die „individuelle Situation aller Betroffenen“ berücksichtigt wird. In der Seniorenresidenz in Völlinghausen gelten vorerst weiter beschränkte Besuchszeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare