Nachts in der Garage

Verstoß gegen Corona-Regeln: Polizei im Kreis Soest sprengt illegale Party

Eine Gruppe betrunkener Männer warf in Siegen mit Bierflaschen.
+
Eine Party in einer Garage wurde in Soest aufgelöst.

Für diese Nachtschwärmer wird es jetzt teuer. Sieben Leute haben in Soest bis tief in die Nacht eine Party gefeiert. Erlaubt ist das unter den gültigen Corona-Beschränkungen natürlich nicht. Ein Teilnehmer wollte das aber so gar nicht einsehen.

Soest - Eine illegale Garagenparty mit sieben Teilnehmern musste die Polizei in der Nacht zu Samstag (3. April) gegen 2.45 Uhr am Riga-Ring mit Platzverweisen auflösen. „Das Ende der Fete verstanden auch sechs der sieben Teilnehmer“, heißt es im Polizeibericht. Einer allerdings war so gar nicht mit der klaren Ansage der Polizei einverstanden.

„Ein 22-jähriger Soester wollte den ausgesprochenen Platzverweis der Beamten nicht verstehen und durfte daraufhin mit den Polizisten zur Wache fahren“, sagt Holger Rehbock, Sprecher der Soester Polizei. Gegen alle sieben Teilnehmer wurden Anzeigen
wegen Verstoß gegen die Coronaschutzverordnung geschrieben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare