Corona-Proteste

Kinder im Visier: Maskengegner wollen vor Grundschule in Soest demonstrieren

Querdenker-Demo Soest Maskengegner Autokorso
+
Querdenker-Demo in Soest. Jetzt wollen Maskengegner gezielt kleine Kinder und Eltern von ihrer Botschaft überzeugen.

Querdenker, Maskenverweigerer, Verschwörungstheoretiker. Es gibt viele Gruppen, die sich gegen fast jede Form von Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie wehren. Eine Gruppe nimmt jetzt auch Kinder ins Visier. Sie will zum wiederholten Male vor einer Grundschule gegen die Maskenpflicht demonstrieren.

Soest - Am Freitag, 26. März, will eine Gruppe von Demonstranten, die sich gegen das Tragen von Masken ausspricht, vor der Petri-Grundschule demonstrieren. Die Schule hat die Eltern darüber informiert, dass die Demonstranten zwischen 11 und 12.30 Uhr mit Plakaten und Lautsprechern vor der Schule aufmarschieren wollen.

Die Kundgebung ist die dritte dieser Art vor einer Soester Grundschule und bei der Polizei angemeldet. Demonstration und auch die Auswahl des Ortes seien durch das Recht auf Versammlungsfreiheit gedeckt, erklärt Daniela Holuscha, bei der Polizei unter anderem für Versammlungsrecht zuständig.

Corona-Demo vor Grundschule: Immer die gleichen Personen

Holuscha erklärt, dass die drei Kundgebungen in Soest bislang immer von der gleichen Person angemeldet worden waren, nach Erkenntnissen der Polizei handele es sich in allen Fällen auch immer um eine ähnliche Personengruppe.

Weder Schulleitung noch ein Großteil der Eltern sind von der Demo begeistert. Ein Vater sagte am Donnerstag unserer Redaktion, er sei stolz darauf, dass sein Sohn so „eisern“ seine Maske trage. „Jetzt darf ich ihm wieder erneut erklären, warum das so wichtig ist und er keine Angst haben muss.“

Corona-Demo vor Grundschule: Das sagt die Polizei

Die Wahl des Ortes sei rechtlich nicht zu beanstanden, sagt Holuscha, auch das gebiete das Recht Versammlungsfreiheit. Es werde aber von der Polizei sichergestellt, dass die Eltern, die um diese Zeit ihre Kinder von der Schule abholen müssen, nicht durch ein Spalier von Maskengegnern laufen müssten.

Auch Schuldirektor Volker Wilmes hat den Eltern schon entsprechende Tipps gegeben. „Die Eltern können ihre Kinder entweder am Hinterausgang zum Marquardweg oder am seitlichen Ausgang zum Blanckenagelweg, der dann ausnahmsweise geöffnet wird, in Empfang zu neh-men“, erklärt Wilmes. Die Demonstranten dürfen sich lediglich im Bereich gegenüber des Schultores am Oelmüllerweg aufhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare