Ehemaliges Kress-Geschäft

Neue Gastronomie auf dem Marktplatz? Diese Kette soll nach Soest kommen

+
Dieser schmale Streifen vor dem Haus Markt 13 reicht nicht für die Außengastronomie für ein "Extrablatt". Die Kette will deutlich mehr Fläche auf dem Platz.

Soest – Mit der Eröffnung seines Modecenters an der Waisenhausstraße ist für Kaufmann Rainer Kress der vorherige Standort in bester Lage am Markt 13 überflüssig geworden. Statt Textilien sollen dort zukünftig Speisen und Getränke verkauft werden. 

Von wem, ist klar: Das „Cafe Extrablatt“ will hier gerne einen Standort eröffnen. 

„Wir sind schon sehr lange in Gesprächen, aber der Ball liegt nicht bei uns“, beschreibt Carsten Dreyer, bei „Extrablatt“ zuständig für die Anmietung geeigneter Immobilien, den aktuellen Sachstand. Es hake an der Außengastronomie: Wer mit rund 350 Quadratmetern im Gebäude die größte Fläche am Platz habe, müsse auch eine entsprechende Größenordnung für die Außengastronomie haben, so Dreyer. 

Das von seinem Unternehmen mit 80 Plätzen angegebene grundsätzliche Minimum für Standorte werde in Soest sicher nicht ausreichen. „Das muss deutlich mehr sein“, so Dreyer. 

Welche Größenordnung er dabei im Auge hat, macht sein Vergleich mit der Außengastronomie der Eisdiele am Markt klar. Die habe, so Dreyer, einen deutlich kleineren Verkaufsraum, aber die aktuell größte Fläche im Außenbereich. Das „Extrablatt“ erwarte da im Vergleich eine „faire Lösung“. 

Stadt muss zustimmen

Dafür ist aber in jedem Fall eine Sondernutzungserlaubnis der Stadt notwendig – die von der Verwaltung erteilt werden muss. „Die Prüfung läuft“, bestätigte eine Sprecherin, eine abschließende Entscheidung sei aber noch nicht gefallen.

Lesen Sie auch:

Diese Fashion-Labels kommen in die Innenstadt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare