Belgisches Viertel soll zum Wohnquartier entwickelt werden

Bürger reden bei Gestaltung der Adam-Kaserne mit

+

Soest - Die Soester Bürger sollen bald auf zwei Wegen den aktuellen Stand im sogenannten Bauleitplanverfahren für die Adam-Kaserne kennen lernen und in die Planungen für das „Belgische Viertel“ einbezogen werden. Am Mittwoch, 21. Juni, findet eine Bürgerinformationsversammlung im Blauen Saal statt. Vom 19. Juni bis 30. Juni können die Planungsunterlagen auch im Rathaus 2 eingesehen werden.

Nachdem das Areal erst zum 1. Oktober 2016 von der Wirtschaft- und Marketing Soest GmbH (WMS) gekauft wurde und diese unmittelbar einen städtebaulichen Entwurf und einen Entwurf für einen Bebauungsplan beim Büro „Dr. Daab“ in Leipzig in Auftrag gab, hat sich der Stadtentwicklungsausschuss bereits drei Mal mit diesen Entwürfen befasst. In seiner Sitzung am 1. Juni gab er schließlich die Änderung des Flächennutzungsplanes sowie den Entwurf zum Bebauungsplan für die Beteiligung der Öffentlichkeit frei.

Das Belgische Viertel soll zum Wohnquartier entwickelt werden, um die Nachfrage nach Bauland in der Stadt zu decken. Auf zehn Hektar sollen Grundstücke für Einfamilienhäuser genauso zur Verfügung gestellt werden wie 60 preiswerte Mietwohnungen und frei finanzierte Miet- und Eigentumswohnungen. „Dabei wird versucht, möglichst viele der denkmalgeschützten Kasernengebäude zu erhalten“, heißt es dazu in einer Mitteilung aus dem Rathaus.

Die Bürgerinformationsversammlung am Mittwoch, 21. Juni, beginnt um 18 Uhr im Blauen Saal. Olaf Steinbicker, Leiter der Abteilung Stadtentwicklung und Bauordnung , wird in das Thema einführen. Dr. Karlfried Daab, Stadtplaner und Architekt aus Leipzig, wird anschließend die Grundzüge des Bebauungsplanes vorstellen. Danach besteht die Möglichkeit, Fragen zum städtebaulichen Entwurf und zur Bauleitplanung zu stellen.

Darüber hinaus können Bürger die Planungsunterlagen von Montag, 19. Juni, bis einschließlich Freitag, 30. Juni, im Rathaus 2 während der üblichen Öffnungszeiten einsehen. Auch hier besteht Gelegenheit, sich zu äußern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare