Studentin (21) gewinnt goldenes Ticket

Big Brother: Riesiger TV-Erfolg - Rebecca aus Soest ist im Finale!

+
Die Soesterin konnte ich Glück kaum fassen.

Rebecca Zöller aus Soest hat es in der TV-Show „Big Brother“ ins Finale geschafft. Die vergangenen Tage der 21-Jährigen waren vor allem von zwei Themen geprägt: Sex und Liebe.

  • Rebecca Zöller (21) aus Soest nimmt bei Big Brother teil. 
  • Aktuell belegt die Studentin den fünften Platz im Zuschauer-Ranking. 
  • In der Live-Show am Montag kämpfte sie erfolgreich um das Finalticket.

Soest - "Wie dumm bin ich eigentlich?" Rebeccas Zweifel nach dem großen Kampf um das goldene Finalticket und vor der Verkündung des Ergebnisses war nicht berechtigt. Sie gewann das Spiel und steht somit als erste Kandidatin vorzeitig im Finale der TV-Show. Dabei gestaltete sich der Wettkampf extrem knapp. Dennoch war Rebecca am Ende die Schnellste im Ziel.

Auf das Drama folgten Freudentränen und Jubelschreie. Rebecca ist dem Sieg und damit 100.000 Euro jetzt ein großes Stück näher. Moderator Jochen Schropp brachte es auf den Punkt: "Ihr kann jetzt alles egal sein."

Big Brother in SAT.1: Das ist bislang passiert

Die vergangene Woche war wieder einmal von romantischen und sexuellen Gesprächen geprägt. Nachdem Rebecca Blockhaus-Mitbewohner Philipp ein Duschgel reichen sollte, während der 30-Jährige unter der Dusche stand, erzählte die Soesterin das sofort Vanessa und Pat. Sie habe aber „keinen Blick riskiert“ – Pat hingegen schon, was eine Diskussion auslöste, bei der Rebecca zu Pat sagte, er habe einen „Riesen-Penis“. 

Tim vertraute Rebecca am Abend ein Geheimnis an: Gina geht ihm nicht aus dem Kopf. Ihn macht allerdings traurig, dass dieses Gefühl nicht auf Gegenseitigkeit beruht. „Das ist voll schade. Unerfüllte Liebe ist immer das Blödeste“, sagte Rebecca, die später noch im Sprechzimmer erklärte: „Ich verstehe nicht, warum er da so gar keine Hoffnung reinlegt. Aber ich werde darüber auch nochmal mit ihm quatschen, weil ich mir das prinzipiell schon vorstellen könnte. Ich habe sie zwar noch nie zusammen erlebt, aber von dem, was ich gehört habe, sind die beiden ja ein Herz und eine Seele.“ 

Big Brother in SAT.1: Rebecca als Kupplerin?

Das kleine Geheimnis war bei der Soesterin nicht lange sicher – sie erzählte es sofort Pat. Die zwei diskutierten auch darüber, ob eine Beziehung zwischen Gina und Tim möglich wäre beziehungsweise ob Tim überhaupt Ginas Typ ist. „Ich find´s echt ganz gut, dass ich dann aus dem Schneider bin, dann ist das irgendwie doppelt entspannt“, so Rebecca über ihren Kuschelpartner Tim. Die Zuschauer hatten Rebecca und Tim vor ein paar Wochen ein Knistern unterstellt, was dazu führte, dass Rebecca den 21-Jährigen von sich stieß. Das wiederum verletzte den Studenten – Rebeccas Zuschauer-Werte waren in der Folge rasant gefallen, was sie über Nacht den damaligen Spitzenplatz gekostet hatte

Pat und Rebecca ließen auch die bisherige Zeit mit Cedric Revue passieren, denn es drohte das Ende dessen Tage bei Big Brother. Vor allem ging es darum, ob Cedric dumm ist oder sich nur so stellt. „Ich bin manchmal auch blond, aber im Endeffekt sind wir doch noch kluge Köpfe, glaube ich.“ Sie selbst hinterfrage alles, was Cedric tut. „Dass Cedi bleibt, halte ich für gar nicht so realistisch. Mir wäre lieber, dass Denny bleibt.“ 

Hier finden Sie alle Artikel über Rebecca

Am Tag darauf durften die Blockhaus-Bewohner ihren Nachbarn im Glashaus anonyme Kommentare zusenden. Rebecca schlug vor, Cedric mitzuteilen, dass er arrogant wirke. Außerdem: „Ich würde gerne Michelle sagen, dass sich nicht alles immer nur um sie dreht.“ Schon da wusste die Soesterin: „Es wird so fies sein!“ 

Für Freude bei den Bewohnern sorgte die Verkündung der Wochenaufgabe: Die Kandidaten aus Block- und Glashaus traten in täglichen Duellen gegeneinander an. Die fünf Sieger spielten in der Live-Show am Montag um das „Goldene Finalticket“ und kämpften damit nicht nur um den Verbleib, den Einzug in die letzte Show dieser Staffel, sondern gleichzeitig auch darum, dem Preisgeld von 100.000 Euro ein Stückchen näher zu kommen. 

Grund zur Freude: Die Soesterin Rebecca Zöller hat sich mit einer überragenden Leistung den Sprung ins "Big Brother"-Finale gesichert.

Während der Wettkampf bei manchen Bewohnern auf Ablehnung stieß, zeigte sich Rebecca von Anfang an begeistert: „Also ich nehme auch sehr gerne das goldene Finalticket“, erwiderte sie auf Tims Aussage, dass er lieber auf normalem Weg ins Finale kommen würde, weil er es sich dann verdient hätte. Vanessa sagte sogar zu Pat, sie würde das Ticket an Rebecca abgeben, falls sie gewinnen würde. Die 26-Jährige verlor aber ihr Duell gegen Michelle.

„Ich fänd´s schon ziemlich cool – dann ist man auch vor der Nominierung geschützt“, rief Rebecca zu Gina und Michelle über den Zaun. Man sei safe, dürfe alles miterleben und könne „jeden Montag entspannt reingehen“. Die Soesterin verstehe aber auch die Perspektive derer, die nicht scharf auf den Gewinn sind, lieber durch die Zuschauerstimmen weiterkommen wollen. Auf eine erneute Nominierung habe Rebecca überhaupt keine Lust. Nach Tim (gegen Gina), Philipp (gegen Pat), Michelle (gegen Vanessa) und Denny (gegen Cedric) konnte sich schließlich auch Rebecca durchsetzen – im Duell gegen Serkan. 

Kurz vorher war die 21-Jährige aufgeregt, auch Serkan zeigte Respekt gegenüber der Soesterin: „Rebecca ist definitiv ein starker Gegner und genau gegen sie wollte ich nicht antreten, weil ich schon den meisten Respekt vor ihr hatte bei diesen Spielen.“ Bei dem Match handelte es sich um eine Art Einbürgerungstest mit Fragen wie „Was versteht man unter dem Recht der Freizügigkeit in Deutschland?“ „Das könnte richtig peinlich werden“, wusste Rebecca gleich. Doch sie meisterte die Challenge mit Bravour, beantwortete fast alle Fragen richtig und gewann mit 19 zu 15 Punkten – die Freude war entsprechend groß. 

In der Live-Show am späten Montagabend galt es, sich einem Hindernisparcours mit verschiedenen Geschicklichkeitsaufgaben zu stellen. Rebecca schaffte es, die Top-Zeit von Philipp noch knapp (um gerade mal sechs Sekunden) zu unterbieten.

Rebecca beim Spiel um das goldene Ticket.

Viele Zuschauer kritisierten jedoch, dass Rebecca entgegen der Regeln die Schüssel auf ihrem Kopf festhielt, mit der sie Wasser in einen Behälter transportieren musste. Moderator Schropp ermahnte sie mehrfach, griff aber nicht ein. Einige Fans forderten nach der Sendung die Disqualifizierung der Soesterin.

Gezeigt wurde aber auch, dass sich zuletzt viele Bewohner verärgert und genervt über Rebecca äußerten. Sie sei anstrengend, sagte Vanessa. Auch Denny gefiel nicht, dass sie ständig singt oder andere Töne von sich gibt. Außerdem waren unter der Bettdecke versteckte Bewegungen zwischen Rebecca und Tim zu sehen.

Weiter ging auch die Debatte um Rebeccas Komplexe und Selbstliebe. Die Antwort auf die Frage, was Rebecca an sich selbst gern ändern würde, fiel ziemlich deutlich aus: „Ich darf ja nur eine Sache verändern. Ich würde meinen Körper so verändern, dass ich essen kann, ohne zuzunehmen.“ Tim schlug vor, sich so zu ändern, dass sie zufrieden ist. Das gehe laut Rebecca aber nicht so einfach. „Seit ich mich am Montag gesehen habe, kann ich an nichts anderes denken“, gestand die junge Soesterin – das sorgte bei Denny für Kopfschütteln, „zumal du überhaupt keinen Grund hast!“ Rebecca sagte: „Okay, ich höre auf. Aber ihr könnt euch nicht vorstellen, wie präsent das in meinem Kopf ist.“ 

Tim und Rebecca schmieden Pläne.

Rebeccas Selbstwertgefühl blieb also ein großes Thema. Der Rückblick zeigte ein paar Zitate der 21-Jährigen: „Ich habe mich auch mit 12 schon zu dick gefühlt. Ist das nicht traurig? Und hätte mir damals jemand gesagt, in neun Jahren fühlst du dich noch ganz genauso…“ Denny regte sich über die „selbstkritische Hühnerkacke“ auf. Rebecca habe ihm versprochen, damit aufzuhören. „Eigentlich habe ich keinen Bock, hier die ganze Zeit Leute zu nerven. Deshalb bin ich auch selbst genervt.“ 

Ein wenig emotional wurde es am Abend aufgrund des Sonnenuntergangs. Rebecca: „Leute, es ist so schön! Man kann es nur ein bisschen sehen, aber es ist so schön. Ich hab geahnt, dass es heute schön wird. Das ist der schönste Sonnenuntergang, den ich gesehen habe bei Big Brother.“ Die anderen Bewohner hielten das für etwas übertrieben und machten sich lustig. 

Tim streichelt Rebecca.

Später lagen Tim und Rebecca zusammen im Bett und kraulten sich. Pat rief über den Zaun: „Die machen wie immer Trockensex. Wenn wir ehrlich sind, ist das schon Petting.“ Vanessa fügte hinzu: „Die streicheln sich unter dem T-Shirt. Es reicht auf jeden Fall für eine Dr.-Sommer-Frage.“ Philipp hoffte: „Vielleicht gibt es dann ja endlich doch mal Sex im Haus.“ Nachts, so Pat, liegen Tim und Rebecca eng umschlungen aneinander, obwohl es sehr heiß sei, und „verteilen ihre Sex-Flüssigkeiten“. Er glaube aber, dass da "eigentlich nichts geht". Wenn die beiden allerdings noch ein paar Wochen in einem Bereich bleiben, würde er nicht ausschließen, dass mehr passiert: „Mich würde es nicht wundern, wenn Tim eines Nachts einfach mal reinsteckt.“ 

Tim und Rebecca bekamen das mit. Der Vorschlag der Soesterin: „Eigentlich müssen wir die noch ein bisschen mehr verwirren – so nackt hinlegen.“ Philipp schlachtete das Thema extrem aus, obwohl er selbst auch oft mit Kandidatinnen kuschelt. Gina vermutete: „Ich glaube, bei beiden ging es einfach nur um Körpernähe.“ 

Big Brother in SAT.1: Nippel-Blitzer im TV

Am Wochenende (Folge 60) wurde es erneut skurril: Rebecca unterstütze Vanessa beim Abschied von deren Fußnagel, den sie verloren hatte und nun durch das Waschbecken herunterspülte. Die Gespräche drehten sich unter anderem um verschiedene Körperteile der Bewohner – sie verglichen unter anderem Größe und Farbe ihrer Brustwarzen, besonders von Philipp.

Das passierte in der Nacht

Bei Rebecca und Tim wurde es Zeit für ein ernstes Gespräch: „So doof sich das anhört, aber ich habe schon ein bisschen die Sorge, dass meine Großeltern oder mein Vater denken: ,Musste das sein, Rebbecca?` Wobei ich mir denke, ja eigentlich schon, weil es gemütlich ist.“ Tim gab zu: „Wir sind uns ja auch sehr nah. Und wie wir kuscheln, sieht das ja schon teilweise so aus, als wären wir ein Pärchen, was aber nicht so ist.“ Sie fühlten sich wohl dabei. „Ihren Eltern ist es doch am wichtigsten, dass es ihr gut geht - und das tut es.“ 

Tim und Rebecca im Bett.

„Ich habe echt keine Lust, mich vor meiner Familie oder so zu rechtfertigen. Die kennen mich ja nicht einmal mit irgendeinem Typen. Und dann jetzt im Fernsehen zu sehen, wie ich mit einem im Bett liege und aus Jux und Dollerei mit dem kuschel, ist halt auch so eine Sache. Ich hoffe, dass die das ganz cool sehen.“ In dem Zusammenhang kamen allgemeine Zweifel auf: „Ich weiß nicht, wie Sachen ankommen oder ob irgendwer noch stolz auf mich ist oder sich schon von mir abgewendet hat und gesagt hat, er wolle nichts mehr mit mir zu tun haben. Das kann ja alles sein. Deswegen ist das so ein bisschen die Unsicherheit, die da mitschwingt.“ 

Big Brother in SAT.1: Das sagt Rebeccas Mutter

Wir haben bei Rebeccas Familie nachgefragt. „Natürlich stehen wir alle hinter Rebecca. Und wir wissen ja auch, wie es gemeint ist“, sagt ihre Mutter Ellen Zöller. Sie wisse nicht, was ihrer Tochter im Haus gezeigt wird. „Aber da wir sie kennen und wissen, dass das mit Tim eine gute Freundschaft ist – auch wenn wir nicht hinter die Kulisse gucken können – fiebern wir jetzt alle vor dem Fernseher mit.“ Die Hoffnung liege auf dem goldenen Finalticket: „Das wäre natürlich der Oberhammer!“ - und das war es. Ihre Willensstärke hat sich gelohnt.

Big Brother in SAT.1: "Bock auf Sex?"

Tim beruhigte Rebecca und scherzte: „Wir sind einfach zärtliche Menschen. So, Bock auf Sex?“ Sie erwiderte: „Und genau das ist es. Ich glaube, da musst du eher Vanessa fragen.“ 

Big Brother in SAT.1: Ärger im Paradies? 

Später diskutierten Rebecca und Tim wieder darüber, ob sie das goldene Finalticket haben wollen oder nicht. Tim fühlte sich feige, wenn er nicht durch den normalen Prozess ins Finale käme. Rebecca empfand das als kleinen Angriff. Der Konflikt hatte Seltenheitswert, war aber schnell wieder beendet. Rebecca fühlte sich missverstanden, Tim meinte es anders als gesagt. „Wir kommen da nicht auf einen Nenner“, hieß es zu Beginn des Streits. Pat mischte sich ein und sagte zu Rebecca: „Du bist hier die, die Big Brother am allergeilsten findet.“ Es sei undankbar, das Ticket nicht zu nehmen. Diese Meinung akzeptiere er voll und ganz. „Tim, ich habe dich lieb. Ich möchte nicht, dass das blöd ist gerade“, sagte Rebecca

Rebecca belegt derzeit den fünften von neun Plätzen. Mit einer durchschnittlichen Bewertung von drei Sternen liegt sie hinter Tim (3,2) und ist gleichauf mit Serkan (3) sowie ganz knapp vor Philipp (2,9). Raus ist seit Montag der 32-Jährige Denny.

"Big Brother" läuft montags bis freitags um 19 Uhr in Sat.1. Jeden Montag gibt es zudem eine Live-Ausstrahlung ab 20.15 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare