Intime TV-Momente der Soesterin

Big Brother: Erster Sex und heiße Küsse? Rebecca und Tim gehen aufs Ganze

+
Das Kuscheln von Rebecca und Tim erreichte ein neues Level.

Sie weint, sie jubelt, sie polarisiert: Rebecca Zöller steht vorzeitig im Finale der TV-Show „Big Brother“. Doch jetzt sorgt die 21-jährige Soesterin erst einmal mit pikanten Szenen für Schlagzeilen.

  • Rebecca Zöller (21) aus Soest nimmt bei Big Brother teil. 
  • Aktuell belegt die Studentin den fünften Platz im Zuschauer-Ranking, ist aber schon sicher im Finale. 
  • Ihre Nacht im Bett mit Tim erregte jetzt viel Aufsehen.

Die Show am Dienstag schwankte für Rebecca einmal mehr zwischen Gut und Böse. Für beste Laune und ausgelassenes Feiern sorgten die Glücksgefühle vom Vortag, als die 21-Jährige das goldene Finalticket gewonnen hatte. Geschrei und wilde Sprünge waren ihre erste Reaktion nach der Verkündung. „Sie hat es einfach am meisten verdient. Wenn jemand das Finale verdient hat, dann so ein Mensch“, sagte Pat, der bei einer Wette mit Vanessa schon vor dem Spiel auf Rebecca als Siegerin gesetzt hatte. Cedric hätte es hingegen fast allen anderen mehr gegönnt. 

„Ich hab´s gesagt, mit dir darf man sich nicht anlegen“, sagte Serkan zur vorzeitigen Finalistin. Und auch Vanessa war erleichtert und erhofft sich nun durch Rebeccas Ticketgewinn mehr Ruhe im Haus: „Ich hab so ein bisschen die Hoffnung, dass ihr ganzes aufgeregtes Gequatsche vielleicht nachlässt.“ Und das war mit das Netteste, was die 26-Jährige am Dienstag über die Soesterin sagte. 

Hier finden Sie alle Artikel über Rebecca

Schon bei der Diskussion, wer rüber ins Glashaus darf beziehungsweise soll, wurde erneut klar, was die Barkeeperin von Rebecca hält – zu Pat sagte sie: „Es endet sowieso damit, dass ich hier eine Woche alleine mit Rebecca verbringen muss.“ Vanessa und Pat ließen sich über Rebeccas Eigenarten aus: „Du kannst ihr nicht aus dem Weg gehen“, beschwerten sich beide. Pat findet es eigentlich ganz süß, aber teilweise eben auch sehr anstrengend. Cedric erklärte, dass er schon ganz am Anfang des TV-Formats genervt von diesem „Duracell-Häschen“ gewesen sei. „Die wird nicht müde über den Tag.“ Vanessa erwiderte: „Mittlerweile wird sie müde, aber dann fängt sie halt an zu quengeln.“ Cedric: „Wie so ein Baby.“ 

Berührungen zwischen Tim und Rebecca.

Außerdem, so Pat, merke Rebecca nie, wie die Stimmung gerade ist, und lasse auch niemanden aussprechen. „Die redet so schnell, die kann man gar nicht unterbrechen“, betonte auch Cedric. „Wenn man dann was sagt, ist sie auch beleidigt“, unterstützte Vanessa. Ein Ausschnitt zeigte, wie Rebecca im Garten mit den Hühnern tanzte und dabei sang. Vanessa sagte zu Pat scherzhaft: „Kannst du sie bitte erschießen?“ Das alles müssen die Bewohner aber noch vier weitere Wochen aushalten.

Die beiden Studenten verstehen sich sehr gut.

Derweil knisterte es wieder zwischen Tim und Rebecca. Der 21-jährige Single aus Aachen machte der Soesterin klar: „Ich vergucke mich sehr schnell.“ Durch den Auszug von Denny war mehr Platz im Schlafzimmer des Blockhauses. Rebecca und Tim nutzten das und sicherten sich sofort ein Doppelbett. Für die anderen sei es „bestimmt ganz interessant, zuzugucken“, vermutete Tim. Und er sollte Recht behalten – denn gerade in dieser Nacht gab es Einiges zum Zugucken. 

Rebecca und Tim im Bett.

Über das innige Verhältnis der beiden Studenten wurde im Glashaus diskutiert. „So kindisch Becci auch sein mag für ihre 21, aber die ist halt auch nicht dumm.“ Eine Beziehung zu Philipp sei nie Thema gewesen. Mit Tim sehe das ganz anders aus: „Die kuscheln schon wirklich extrem, das ist nicht mehr normal“, so Pat. Das könne zwar auch freundschaftlich sein, gefühlt ständen die beiden aber oft „kurz vor einem Kuss“. Er wäre allerdings der Erste, der sich freuen würde, wenn es ein Big-Brother-Pärchen gäbe, sagte Pat weiter. Dennoch sei er sich sicher, dass es das in dieser Staffel nicht geben wird. Als Cedric wieder auf Gina anspielte, lachte Pat: „Das ist ein Rudelgebumse hier mit euch!“ 

Rebecca und Tim unterhielten sich aber zunächst über das Finale und die Entscheidung. „Ich glaube du bleibst auch noch bis zum Finale, wenn du es nicht sogar gewinnst“, sagte die Soesterin zu dem 21-Jährigen, der aber von dem Sieg eines anderen Bewohners überzeugt ist: „Pat gewinnt. Das wissen wir doch alle.“ Beide könnten sich aber auch vorstellen, dass Gina die Prämie von 100.000 Euro abräumt. 

Big Brother in SAT.1: Pikante Szenen in der Nacht

 Kaum war das Licht aus, spielten sich in der Dunkelheit romantische Szenen ab. Der SAT.1-Kommentator sagte, Tim und Rebecca „weihen endlich ihre neue Spielwiese ein“. Ganz eindeutig war allerdings nicht zu erkennen, ob es zu Küssen gab und was unter der Decke geschah. SAT.1 betitelt die Folge 62 aber mit „Heiße Küsse und intime Berührungen“. Machen die Kandidaten etwa ernst? 

Denny musste am Montagabend übrigens gehen, Cedric bleibt. Das gefällt Rebecca nicht: „In meinen Augen ist Denny auf jeden Fall authentischer als Cedric. Deswegen hätte ich es ihm mehr gegönnt, hier zu bleiben.“ Fest steht ja schon, dass Rebecca die Show vorerst nicht verlassen muss. 

Auf der Überholspur raste Rebecca in der Live-Show ins Finale, das am 18. Mai stattfinden soll. Am späten Montagabend konnte sich die junge Soesterin gegen vier Konkurrenten durchsetzen und sich damit das „Goldene Finalticket“ sichern. Nachdem die 21-Jährige vor drei Wochen noch kurz vor dem Aus stand, kann sie sich jetzt also über den vorzeitigen Einzug in die letzte Show der bekannten TV-Sendung freuen. Ihr Verbleib steht bereits fest, obwohl noch neun Kandidaten die beiden „Big Brother“-Häuser bewohnen. 

Big Brother in SAT.1: Rebecca spaltet Publikum

 Die Soesterin, die wochenlang den Spitzenplatz im Ranking belegt hatte, steht mit ihrer Drei-Sterne-Bewertung derzeit auf dem fünften Rang. Und eins steht fest: Sie spaltet das Publikum. Für die einen wird sie als Power-Frau und immer gut gelaunte Frohnatur in Erinnerung bleiben, die das Projekt am meisten gelebt hat. Für die anderen ist und bleibt sie ein hyperaktives und nerviges Energiebündel, das den Tränen allzu oft freien Lauf lässt. Mit der Anzahl ihrer Fans wächst zwar ihre Beliebtheit, aber auch die Gruppe ihrer Gegner. 

Jedenfalls ist und war die bisherige Staffel eine emotionale Achterbahnfahrt für die Studentin. Sie hatte allen Grund zum Feiern, nachdem sie mit Willensstärke und Geschicklichkeit in dem kniffligen Parcours am schnellsten war – mit nur sechs Sekunden Vorsprung ein extrem knappes Ergebnis. Rebecca ist dem Sieg und damit der Prämie von 100.000 Euro ein großes Stück näher. Das Finale steigt in fast vier Wochen – dann sind auch die 100 Tage des TV-Experiments voll und es geht zurück in den Alltag, der seit Corona nicht mehr so ist wie zu Beginn des Formats. 

"Big Brother" läuft montags bis freitags um 19 Uhr in Sat.1. Jeden Montag gibt es zudem eine Live-Ausstrahlung ab 20.15 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare