Happy End mit Hindernissen: Ehepaar Islam traut sich in Soest

+
Shimu und Nahidul Islam gaben sich im Soester Standesamt das Jawort.

Soest – Vor Standesamtsleiterin Miriam Kühle fand jetzt eine lange Reise ein glückliches Ende, die bereits vor einigen Jahren im fernen Bangladesh begonnen hatte: Nahidul Islam heiratete seine Braut Shimu. 

Das Paar war in seinem Heimatland zwar bereits verheiratet, die Eheschließung wird in Deutschland aber nicht anerkannt. Weil eine wichtige Frist zu verstreichen drohte, reiste die angehende Braut vor einigen Wochen überstürzt nach Soest, wo Nahidul Islam seit einigen Jahren lebt – nur um die Frist knapp zu verpassen. 

Die Behörden machten es dann allerdings möglich, die nötigen Überprüfungen zügig zu wiederholen und machten damit den Weg frei für die Trauung – ganz entspannt und mit zwei strahlenden Eheleuten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare