Im Soester  Süden

Brandstifter in Soest unterwegs - Zeugen verhindern Schlimmeres

Feuerwehr
+
Feuerwehr im Einsatz (Symbolbild).

Gleich zweimal loderten in der Nacht zum heutigen Donnerstag (9. Juni) im Soester Süden Flammen auf. Zeugen verhinderten Schlimmeres, die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

Soest - Laut Polizei bemerkten Zeugen in der Nacht zum Donnerstag in den StraßenHamburger Straße und Spitzgarten innerhalb weniger Minuten Brände, die sehr wahrscheinlich von einem Brandstifter gelegt wurden.  

Diesen Zeugen ist es auch zu verdanken, dass nichts Schlimmeres passiert ist und ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude verhindert wurde. Die Feuerwehr kam in beiden Fällen noch rechtzeitig und hatte die Flammen schnell im Griff

Gegen 3.30 Uhr wurde ein Brand auf demSchulhof der Johannes Grundschule entdeckt. Hier brannten mehrere Müllcontainer. Durch das Feuer wurden zwei Bäume und eine Laterne in Mitleidenschaft gezogen. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf 8000 Euro. 

An einer Garage in der Straße "Spitzgarten" musste die Feuerwehr löschen.

Nur zehn  Minuten später musste die Feuerwehr nicht weit fahren zum nächsten Einsatz. In der nahe gelegenen Straße "Spitzgarten" brannte ein Haufen Grünabfälle im Bereich der Garage eines Einfamilienhauses. Die Garage und ein Auto wurden beschädigt, den Schaden schätzt die Polizei auf 7000 Euro. 

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftungen aufgenommen. Weitere Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 02921/91000 zu melden. 

Ähnlich wie in Soest ist auch in Dortmund ein Feuerteufel unterwegs. Die Polizei ermittelt wegen zehn Fällen von Brandstiftung im Ruhrgebiet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare