Einsatz-Übersicht

Brandeinsätze und ein Vogel im Kamin: Arbeitsreicher Tagesstart für die Feuerwehr Soest

Die Feuerwehr Soest war am Dienstag bislang dreimal im Einsatz.
+
Die Feuerwehr Soest war am Dienstag bislang dreimal im Einsatz. (Symbolfoto)

Für die Feuerwehr Soest war es bislang ein arbeitsreicher Dienstag. Zwischen 6.50 Uhr und 10 Uhr wurden die Einsatzkräfte dreimal gerufen.

Soest - Das erste Mal wurden die ehrenamtlichen Kräfte der Feuerwehr Soest am Dienstagmorgen um 6.52 Uhr zu einem Entsorgungsbetrieb an der Niederbergheimer Straße gerufen. Dort hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst. Schnell war jedoch klar, dass nirgends ein Feuer ausgebrochen war, sondern die Brandmeldeanlage vielmehr durch den Dampf einer Maschine Alarm geschlagen hatte. So konnten die Feuerwehrleute sich schnell wieder auf den Rückweg machen.

Um 9.27 Uhr wurde die Feuerwehr Soest dann zum Paradieser Weg gerufen: Zunächst hieß es, dass dort wie vor rund einer Woche eine Hecke brenne. Vor Ort stellte sich die Lage jedoch anders dar: „Ein Baumstumpf in einer Hecke brannte“, berichtete Feuerwehrsprecher Kai Weets. Da vor der Feuerwehr bereits eine Polizeistreife am Ort des Geschehens eingetroffen war, übernahmen die Polizeibeamten als erstes die Brandbekämpfung mit einem Pulverlöscher aus dem Streifenwagen.

„Die Feuerwehr musste lediglich noch Nachlöscharbeiten durchführen“, berichtete Kai Weets. Zur Brandursache konnte die Polizei am Dienstagmittag noch keine Angaben machen. Der Einsatz für die Feuerwehr war nach rund einer halben Stunde um 9.55 Uhr beendet. Doch „die nächste Baustelle“ wartete schon.

Feuerwehr-Einsatz in Deiringsen: Vogel steckt in Kaminschacht fest

Vom Paradieser Weg fuhr ein Löschfahrzeug direkt weiter nach Deiringsen. Dort hatten Bewohner eines Hauses an der Straße „Am Kuhfuß“ im Deiringser Norden gemeldet, dass sich ein Vogel in den Kaminschacht des Hauses verirrt hatte und nicht mehr alleine hinauskam. Bei dem Vogel handelte es sich laut der Feuerwehr um eine hilflose Elster: „Durch die Revisionsklappe des Kamins konnte die Elster schnell befreit werden“, so Weets. Der unversehrte Vogel „verweigerte den Transport“ und genoss Flügel-schlagend seine wiedergewonnene Freiheit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare