1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Soest

Feuer an Grundschule: Zeuge will etwas gesehen haben - am Ende wird er festgenommen

Erstellt:

Von: Daniel Schröder

Kommentare

Die Feuerwehr Soest löschte am späten Donnerstagabend das Werk eines oder mehrerer Brandstifter. (Symbolfoto)
Die Feuerwehr Soest löschte am späten Donnerstagabend das Werk eines oder mehrerer Brandstifter. (Symbolfoto) © Daniel Schröder

Am Donnerstagabend rückte ein Blaulicht-Aufgebot zur Astrid-Lindgren-Schule in Soest aus. Dort war ein Feuer ausgebrochen. Am Ende musste der Zeuge, der den Brand gemeldet hatte, gefesselt abgeführt werden.

Soest - Am Donnerstagabend, 21. Oktober, wurden Feuerwehr und Polizei zur Astrid-Lindgren-Schule im Soester Süden gerufen. Ein Zeuge hatte gemeldet, dass vor dem Schulgebäude ein Papiercontainer in Flammen stünde.

„Ein Zeuge hatte gegen 21.30 Uhr dort schätzungsweise zehn Jugendliche gesehen, die den Container angezündet hätten. Als er diese ansprach, liefen sie davon“, berichtete Polizeisprecher Holger Rehbock am Freitag.

Als Feuerwehr und Polizei am Einsatzort eintrafen, sollen mehrere angezündete Papierreste vor dem Behälter gelegen haben. Das Feuer hatte bereits auf den Behälter übergegriffen. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Soest bekamen den Brand schnell unter Kontrolle.

Brand an Soester Grundschule: Polizei überprüft Personalien des Zeugens - dann klicken die Handschellen

Kurios wurde es, als die Polizei im Rahmen eines standardmäßigen Verfahrens die Personalien des Zeugen überprüfte. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann selbst kein unbeschriebenes Blatt ist: Gegen ihn lag ein offener Haftbefehl vor. Und nicht nur das: „Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten einen Teleskopschlagstock, den sie sicherstellten. Dem Mann mussten für die Fahrt zur Polizeiwache aufgrund seines renitenten Verhaltens Handfesseln angelegt werden, wobei er erheblichen Widerstand leistete“, so Polizeisprecher Rehbock.

Mann festgenommen: Anzeige wegen Widerstandes und Verstoßes gegen das Waffengesetz

Neben einer Anzeige wegen Widerstandes wurde unter anderen auch eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet. Der Auslöser des Brandes war mit diesem unerwarteten Ermittlungserfolg jedoch noch nicht geklärt. Deshalb hofft die Polizei auf weitere Zeugen, die Hinweise geben können. Diese sollen sich unter der Telefonnummer 02921/91000 bei der Kriminalpolizei melden.

Brand in Soest: Brandstiftung kann furchtbare Folgen haben

Auch wenn dieses Feuer letztlich halbwegs milde ausging - auch das Anstecken eines Müllcontainers kann schlimme Folgen haben. Die Flammen könnten beispielsweise auf das angrenzende Gebäude übergreifen. Auch der Rauch birgt große Gefahren - wenn er beispielsweise in Richtung eines offenen Fensters zieht. Im schlimmsten Fall kostet eine solche Brandstiftung am Ende Menschenleben.

Welche Auswirkungen eine mutmaßliche Brandstiftung haben kann, wurde erst in der Nacht auf Freitag in Lippetal deutlich.

Auch interessant

Kommentare