Bördezelt statt Bayernzelt: Zur nächsten Kirmes gibt´s was Neues

+
„Börde“ statt „Bayern“, inklusive „Fachwerkfassade“ und Balkon. Die Eröffnung der nächsten Allerheiligenkirmes wird in einem neuen Rahmen stattfinden. Auch programmatisch werden sich die Angebote in dem Zelt verändern.

Soest -  Bereits vor einigen Wochen hatte der Anzeiger darüber berichtet, dass das Bayernzelt aus terminlichen Gründen nicht auf der nächsten Allerheiligenkirmes aufgebaut werden wird. Jetzt ist klar: Der Kohlbrink wird zumindest für die nächsten drei Jahre ein „Zeltplatz“ bleiben, statt eines „Bayernzeltes“ wird dort aber ein „Bördezelt“ stehen.

Mit Peter Böseler hat das Kirmesbüro einen Schausteller gefunden, der nicht nur ein neues Zelt extra für die Soester Kirmes gebaut hat, er wird mit dieser 25 mal 30 Meter großen Konstruktion auch das komplette Paket mit Gastronomie, Musik und direkt an das Zelt angeschlossene Toilettenanlagen liefern. Details dieses Konzeptes stellten Böseler sowie einige mit der Kirmesorganisation befasste Mitarbeiter der Stadt gestern vor.

Einen Schwerpunkt will Böseler auf Partystimmung legen, deshalb wird das Zelt auch bis auf die Kirmeseröffnung am Mittwoch und den Seniorennachmittag am Freitag weitgehend unbestuhlt bleiben. Eine Folge daraus: Tischreservierungen (unter info@zelt-boeseler.de) werden nur noch in geringerem Maße als bisher möglich sein.

„Wir wollen aber keine Ballermann-Atmosphäre“, versichert der in Nordeutschland ansässige Unternehmer – entsprechend „niveauvoll“ sei auch die Auswahl der Live-Bands und des von ihnen gebotenen Musikprogramms.

Etwas ruhiger als an den anderen Tagen dürfte es am Freitag beim Seniorennachmittag (mit einem heimischen Shantychor) und am Kirmessonntag werden, wenn im Bördezelt ein Familiengrogramm angeboten wird.

„Wir sind sehr froh, mit Peter Böseler einen Schausteller gefunden zu haben, der sich auf die besonderen Anforderungen der Soester Allerheiligenkirmes einlässt“, versicherte Marktmeister Klaus Matteikat. Der Vertrag mit Böeseler hat eine Laufzeit von drei Jahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare