TV-Streit am Zaun

Big Brother: Bewohnerin beschimpft Rebecca aus Soest - "feige und unfair"

+
Bei Rebecca flossen jetzt die ersten Tränen.

Seit Montag läuft "Big Brother"  - mit dabei ist Rebecca Zöller aus Soest. Wir haben die ersten Tage verfolgt. So schlägt sich die 21-Jährige bislang. Am Freitag gab es erste Konflikte und Lästereien.

  • Rebecca (21) aus Soest nimmt bei Big Brother teil.
  • Bei ihrer Vorstellung machte sie sofort ein Geständnis.
  • Vor allem mit Aussagen zu einer ungewöhnlichen Tätigkeit ist sie bislang aufgefallen. 
  • Nach den ersten Lästereien gab es inzwischen auch Tränen.

Update, 19. Februar, 10.52 Uhr: Nach der ersten Nominierung ist es am offenen Zaun zum Schlagabtausch zwischen Rebecca und Cathleen gekommen.

"Wer ist schuld? Wer hat Cathleen nominiert?", fragten die Glashaus-Bewohner. Die Soesterin meldete sich sofort: "Ich - und es tut mir leid!" 

Auf die Frage, warum sie ausgerechnet für Cathleen gestimmt habe, antwortete die Studentin: "Du kommst mir als leise Persönlichkeit vor." Cathleen selbst erwiderte darauf, dass sie zurückhaltend sei. "Ich lasse andere vor, die ein bisschen stärker sind."

Big Brother (Sat.1): Soesterin hat schlechtes Gewissen

Rebecca ergänzte, dass sie niemanden aus dem Blockhaus nominieren wollte. Cathleen fand dafür klare Worte: "Das ist aberfeige und unfair!" Rebecca sieht das ähnlich - "absolut scheiße". Auch zu Pat sagte Cathleen: "Du hast mich gewählt, du Arsch." 

Im Sprechzimmer plagte die 21-Jährige später ein schlechtes Gewissen: "Ich fühle mich schon sehr oberflächlich, fühl mich auch feige. Ich glaube, ich würde es aber trotzdem genauso machen."

Dabei begann Rebeccas Tag bereits mit einem Sprung ins eiskalte Wasser - in diesem Fall wortwörtlich: Nach dem Aufstehen ist die Studentin in die Regentonne gesprungen. "Das ist schon arschkalt. Wie die Nordsee oder Ostsee im Herbst." Es tue zwar auch ein bisschen weh, habe die Soesterin aber erfrischt. "Ich hab mich echt gut gefühlt, so in den Tag zu starten.

Rebecca in der Regentonne.

Beim Männertalk im Glashaus ging es unter anderem um Rebecca Zöller aus Soest. „70 Prozent der Frauen, mit denen ich was hatte, waren blond“, so Philipp. Mac sagt grinsend: „Bei mir auch.“ 

Big Brother (Sat.1): "Rebecca am hübschesten"

Mareike, Gina und Rebecca sind die einzigen Big Brother-Blondinen. „Gina wäre mir viel zu jung“, geht Mac die Damen durch. Gina ist übrigens 19 Jahre alt - das Küken bei Big Brother.

Rebecca im Gespräch mit Mac.

„Rebecca wäre eher mein Typ. Sie finde ich auch am hübschesten von allen hier.“ Am offenen Zaun hat er kurz zuvor erfahren, dass die 21-Jährige noch nie einen Freund hatte. Ob diese Meinung Rebecca wohl bei der nächsten Nominierung hilft?

Big Brother (Sat.1): Erste Nominierung

Am Montagabend kam es bei "Big Brother" zur ersten Nominierung. Bei der Live-Show musste jeder Bewohner einen Kandidaten nennen, der in der kommenden Woche ausziehen soll. 

Rebecca telefoniert.

Am Ende führten Cathleen und Mareike die Liste an, während die Soesterin Rebecca Zöller keine Stimme erhielt. Die Zuschauer können jetzt telefonisch abstimmen, wer das Haus am nächsten Montag in der "Exit"-Sendung verlassen muss.

Rebecca selbst nominierte Cathleen aus dem Glashaus, "obwohl das total oberflächlich ist", weil sie diese ja eigentlich kaum kenne.

Beim Publikum kommt Rebecca insgesamt weiterhin gut an. Mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3,6 Sternen (5 möglich) belegt sie aktuell den dritten Platz. Dabei hat sie bereits über 157.000 Votings erhalten.

Big Brother (Sat.1): Tränenmeer

Zuvor zeigte Sat.1 am Montag die Zusammenfassung des Wochenendes: Rebecca zeigte dabei erstmals eine andere Seite von sich. Die 21-Jährige, die bislang stets gut gelaunt auftrat, die anderen Bewohner jeden Morgen mit Gesang und Tanz aufgeweckt hat, musste plötzlich weinen. 

Rebecca muss mitweinen und tröstet Tim.


Der Grund: ein emotionales Tief bei Student Tim aus Aachen. „Ich habe in meiner Jacke ein Armband gefunden, das meine Ex-Freundin gemacht hat. (...) Und plötzlich war es da! So unvorbereitet damit konfrontiert zu werden, ist einfach schwer!“, erklärte er im Sprechzimmer.

Rebecca sagte: "Ich mag es, Gefühle zuzulassen. Ich heule immer mit dir. Ich hab schon den ganzen Tag das Bedürfnis, ich muss heute mal weinen." 

Später im Sprechzimmer fügte sie noch hinzu: "Und als ich dann Tim weinen gesehen habe, dachte ich mir so: Okay, jetzt ist die Gelegenheit zum Weinen. Und wenn andere Leute weinen, weine ich auch tatsächlich relativ häufig mit.

Big Brother (Sat.1): Streit und Lästerei

Im Glashaus bei "Big Brother" ist es inzwischen zum ersten großen Streit gekommen. Im Blockhaus wird derweil über die Soesterin Rebecca Zöller gelästert.

Während Rebecca im Sprechzimmer sitzt....

Die 21-jährige Studentin kriegt von Mitbewohner Cedric ordentlich Fett ab. „Bei manchen Themen wirst du von ihr vollgeblubbert, wie so ein Maschinengewehr. Das ist so anstrengend!“, sagte der 26-Jährige, während Rebecca ahnungslos im Sprechzimmer plauderte.

...regt sich Cedric über die Soesterin auf.

Big Brother-Teilnehmerin Rebecca Zöller war am Montag (10. Februar) die zweite von 14 Bewohnern, die in zwei verschiedene Häuser (Glas- oder Blockhaus) einziehen durfte. Die Reihenfolge basierte auf der Vorab-Bewertung durch die Zuschauer. 

Die Studentin aus Soest wählte als erste Kandidatin den Einzug ins klassische Blockhaus. Sie äußerte auch gleich einen Wunsch für die Staffel: "Ich hoffe, wir werden eine große Big-Brother-Familie!" Dabei stehen die Kandidaten rund um die Uhr unter Beobachtung.

Rebecca am ersten Tag im Blockhaus-Sprechzimmer.

Sängerin, Hühner-Schlachterin und Fragen-Stellerin: Die junge Soesterin Rebecca Zöller ist seit dieser Woche jeden Abend im TV zu sehen – und präsentiert sich dabei bislang durchaus ordentlich. Sie 21-jährige Studentin sitzt jedenfalls nicht nur still in der Ecke, redet nicht nur von sich selbst und scheint mit jedem Tag mehr „aufzutauen“. 

Dass sie sich bis jetzt sichtlich wohl fühlt, wird unter anderem bei den Szenen des Frühstücks und Abendessens deutlich: Zöller lacht, unterhält sich viel mit den Mitbewohnern, stellt sich dabei aber meist nicht in den Mittelpunkt – das kommt bei vielen Zuschauern gut an.

Rebecca Zöller aus Soest ist eine von 14 "Big Brother"-Kandidaten.

Bei ihrer ersten Vorstellung im Fernsehen gestand sie auch: "Manchmal bin ich tatsächlich ein bisschen blond. Ich hab so Momente, da geht das Licht ein bisschen später an oben." Eine ihrer ersten Fragen nach dem Einzug ins Blockhaus lautete "Duscht Ihr alle nackt?"

Im Blockhaus selbst fühlt sich die Gruppe bis jetzt augenscheinlich extrem wohl. Die 21-Jährige versteht sich mit den meisten Mitbewerbern ebenfalls gut. Beim Aufstehen an Tag drei präsentierte sie sich als echter Morgenmensch - inklusive fröhlichem Gesang.

Big Brother (Sat.1): Rebecca Zöller hat schon Hühner geschlachtet

Wirklich aufgefallen ist Rebecca Zöller aus Soest mehrfach mit der Aussage, dass sie während ihrer Reisen teilweise täglich rund 40 Hühner geschlachtet habe. Dieser Hinweis war insofern interessant, dass es im Stall von Big Brother direkt neben dem Blockhaus ebenfalls Hühner gibt - in den ersten Tagen hat Rebecca ihnen allerdings nichts angetan.

Rebecca und René kümmern sich um die Hühner.

Auch an Tag drei blieben "Beccs" und die Hühner ein viel besprochenes Thema.

In der aktuellen Staffel geht es um die Frage "Wie viel ist ein Mensch wert?" Die Antwort der Soesterin: "Das liegt oft in den Augen des Betrachters. Ich bin schon ganz wertvoll."

Big Brother (Sat.1): Rebecca Zöller aus Soest bringt viel Energie in die Sendung

Freundin Johanna, die beim Live-Auftakt von Big Brother im Studio war, erklärte: "Ins Haus bringt Rebecca auf jeden Fall eine Menge Energie, sie ist ein sehr positiver Mensch."

Am Dienstag wirkte Rebecca Zöller, die ihr Abitur am Aldegrever-Gymnasium in Soest gemacht hat, zufrieden: "Ich bin richtig froh, dass ich mich für das Blockhaus entschieden habe. Es gefällt mir richtig gut hier." Es mangele an nichts. 

Rebecca (rechts) und Mareike frühstücken gemeinsam im Blockhaus.

Vor allem zeigte sich die 21-Jährige neugierig sowie interessiert und stellte ihren Mitbewohnern viele Fragen. Die wiederum nennen sie größtenteils schon beim Spitznamen - "Beccs".

Beworben hat sich die Soesterin übrigens spontan. Ich gucke Realityshows super gerne, so auch letztes Jahr „Promi Big Brother” und dann kam der Aufruf für diese Staffel. Ich war damals in Namibia und habe während meines Praktikums morgens immer eine Sendung beim Radio moderiert."

Die Blockhaus-Bewohner bei einem gemeinsamen Abendessen. Rebecca (vorne links) hat sichtlich Spaß.

Am meisten fehlen wird ihr nach eigener Einschätzung wohl das Handy, "um im Kontakt mit Familie und Freunde zu bleiben".

Hier geht es zum offiziellen Instagram-Account von #teambeccs

Ihre Bekannten haben gemischt auf die Idee reagiert. "Richtig begeistert sind sie alle nicht, aber sie unterstützen mich schon. Erst mal kam das typische Kopfschütteln, doch irgendwie überrascht sie auch nichts mehr", sagt Rebecca gegenüber Sat.1.

Ihr Siegeswille ist auch schon geweckt - ein frühes Ausscheiden fände sie "richtig ätzend": "Eigentlich will ich schon weit kommen und am liebsten auch gewinnen. Ich bin schon ziemlich ehrgeizig. Jetzt, wo ich dabei bin, wäre ich auch gerne länger dabei."

Big Brother (Sat.1): Rebecca Zöller hat keine Pläne für die Kohle

Was sie mit dem Gewinn von immerhin 100.000 Euro bei Big Brother machen würde, darüber habe sich Rebecca Zöller noch keine Gedanken gemacht. Aber: "Ich habe kein Auto, kein Haus, nichts, was ich finanzieren muss. Da wäre es natürlich super, wenn man das Geld erst mal gut anlegen kann."

In regelmäßigen Abständen scheidet einer der Bewohner aus. Das passiert, wenn er viele Stimmen bei der Nominierung erhält und von den Zuschauern bei einem Telefon-Voting herausgewählt wird. Ab und zu ziehen Teilnehmer auch freiwillig aus. 

"Big Brother" läuft montags bis freitags um 19 Uhr in Sat.1. Jeden Montag ist die Ausstrahlung ab 20.15 Uhr zudem live.

Lesen Sie auch:

100 Tage im TV: Soesterin (21) nimmt an "Big Brother" teil

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare