Beliebtes Licht-Event

„Winterstrahlen“ in Soest ist endgültig abgesagt

Winterstrahlen Theodor-Heuss-Park
+
Beim Winterstrahlen wird auch der Theodor-Heuss-Park mit Licht in Szene gesetzt.

Wieder eine beliebte Veranstaltung, die der Corona-Pandemie zum Opfer fällt. Erst wurde das Soester Winterstrahlen verschoben, jetzt folgt die endgültige Absage.

Soest - Die beiden Veranstalter des Soester Winterstrahlens, die Wirtschaft und Marketing Soest und die Firma „Auf den Punkt“ sagen nun auch den bereits geplanten Alternativ-Termin für das Soester Winterstrahlen im März ab. „Die aktuelle Corona- bedingte Situation und damit verbundene Unsicherheiten lassen eine kontinuierliche und verbindliche Planung derzeit nicht zu“, heißt es in einer Mitteilung von Wirtschaft und Marketing Soest.

Eine weitere Verschiebung auf einen späteren Termin in 2021 ist nicht geplant. Insofern soll die Veranstaltung dann erst wieder programmgemäß Ende Januar/Anfang Februar 2022 einen neuen Anlauf nehmen, die Altstadt und die Gräfte an zahlreichen Orten in besonderem Licht erstrahlen zu lassen und auf besondere Weise in Szene setzen.

Winterstrahlen in Soest: Schon im Dezember verschoben

Ursprünglich war das nunmehr dritte Winterstrahlen für die Zeit vom 29. Januar bis 7. Februar geplant. Im Dezember hatten sich die Veranstalter zunächst noch entschieden, die Veranstaltung auf den 5. bis 14. März zu verschieben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare