Soester Agrarpreis für Christian Helms

+
Für seine herausragenden Leistungen im und über das Studium hinaus erhielt Christian Helms (2. von links)  den Soester Agrarpreis. Hathumar Rustige, Vorsitzender des Verbandes „Susatia“, zeichnete ihn aus, Ministerin Christina Schulze Föcking sowie Dekan Prof. Wolf Lorleberg gratulierten.

Soest.  Soest sei zur zweiten Heimat geworden, sagt Christian Helms. Er ist überzeugt: „Das ist der ideale Studienort.“ Gegen nichts auf der Welt möchte er die Zeit hier eintauschen. Freudestrahlend nahm der junge Mann aus Nieheim in Ostwestfalen beim Agrarforum in der Stadthalle den mit 1000 Euro dotierten Soester Agrarpreis entgegen. 

Damit würdigt die Susatia – Verband der ehemaligen Studenten, Freunde und Förderer – stellvertretend für den Jahrgang 2014/17 den besonderen Einsatz des jungen Mannes aus Ostwestfalen, sowohl im Studium als auch außerhalb des Lernens.

Christian Helms stammt von einem Bauernhof, studierte nach dem Abitur zunächst vier Semester Maschinenbau, fand dann zurück zur Landwirtschaft und nahm nach der vollständig abgeschlossenen Lehre das Studium der Agrarwirtschaft in Soest auf. 

Er absolvierte mehrere Praktika. Sein ehrenamtliches Engagement reicht bis ins Kindes- und Jugendalter, auch darauf ging Susatia-Vorsitzender Hathumar Rustige in seiner Laudatio ein. 

Der jetzige Master-Student fungierte einige Jahre als Obermessdiener sowie als Vorstandsmitglied der Katholischen Landjugend im Erzbistum Paderborn. Er ist im Heimatschützenverein aktiv sowie im örtlichen Fußballverein und in der Jagdgenossenschaft. Während seines Studiums gehörte er dem Festausschuss sowie dem Fachschaftsrat an. 

Als Semestersprecher hielt er im vorigen Herbst auf dem Bachelor-Ball auch die Rede. Er organisierte die Semester-Exkursionen und sprang, wie Professoren und Kommilitonen bestätigen, immer ein, wenn Hilfe gefragt war. Seine Bachelor-Arbeit bei Prof. Bodo Mistele und Prof. Martin Ziron zu dem Thema „Claas Telematics – Möglichkeiten und Nutzen für den landwirtschaftlichen Betrieb“ schloss Christian Helms mit der Note 1,7 ab sowie das Gesamtstudium mit der Endnote 2,1. 

Aktuell hat er sich für den Master-Studiengang eingeschrieben und nimmt parallel eine 20-Stunden-Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Wolf Lorleberg an. Hathumar Rustige: „Bei diesem Projekt geht es darum, sinnvolle zukunftsgerichtete Projekte für junge Menschen zu entwickeln, die als Unternehmer in die Landwirtschaft einsteigen wollen – sowohl im Rahmen der familiären Nachfolge als auch mit anderen neuartigen Beteiligungs- und/oder Übernahmekonzepten.“ 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare