Auftakt der Sanierung mit dem Brunowall

Erster Wallabschnitt ist fertig: Jetzt wird gefeiert

+
Der Brunowall nach der Verjüngungskur. Vieles st neu in diesem Abschnitt der historischen Stadtbefestigung.

Soest - Wall und Gräfte sollen fit und gefestigt sein für die Zukunft. Die Sanierung läuft. Nach dem Start im Februar ist eine erste Etappe erreicht: Der Abschnitt am Brunowall ist fertig, jetzt wird die offizielle Eröffnung gefeiert.  

Alles neu auf und an der historischen Stadtmauer, dank einer gründlichen Verjüngungskur. Besucher, die an der alten Stadtbefestigung Soester Flair erleben möchten, laufen jetzt über breitere Wege – oben über eine wassergebundene Decke und unten über Pflaster aus Betonsteinen. 

Die Neigung der Rampen ist in den Bereichen Ulricher- und Grandwegertor im Sinne einer barrierearmen Gestaltung abgeflacht. Beidseitige Handläufe und Ruhepodeste sollen älteren und beeinträchtigten Menschen den Aufstieg erleichtern. An einem Teil der Hauptmauer und an Turmstümpfen stehen Absturzgitter. Hobbygärtner finden am Rande der Altstadt ihr grünes Paradies. Im Bürgergarten neben dem Mühlenpättken bauen Soester auf einer öffentlich zugänglichen Fläche gemeinsam Obst und Gemüse an und haben schon reichlich geerntet. 

Seit dem 1. Juli sind die Baumaschinen und Absperrungen weitgehend verschwunden. Spaziergänger, Jogger und Fahrradfahrer bestimmen das Bild. 

Auf der Wallkrone sind die Stolperfallen und Absackungen entfernt worden. Der Weg ist nun besser zu passieren und hat eine völlig neue Oberfläche erhalten. Durch die Gräfte führt ein 3,50 Meter breiter Weg, der zur Hauptmauer hin als taktiles Element für Blinde und Sehbehinderte um drei Zentimeter erhöht ist. Neue Bänke, teils mit Armlehne sowie Steinquader und Holzpflöcke laden zum Verweilen ein. 

Die Vegetation wurde ergänzt, unter anderem durch Blühwiesen und Obstbäume. Jüngere Soester haben längst den Spielplatz erobert und vergnügen sich rund um das das Thema Hanse. 

Das Wallentwicklungskonzept soll im nächstes Schritt am Dasselwall, einschließlich Rosengarten, weiter umgesetzt werden. Als Termin gilt das kommende Jahr. Die Planung für den Abschnitt Freiligrathwall läuft, heißt es aus dem Rathaus.

Fest in der Gräfte

Der Abschnitt am Brunowall ist fertig und wird am heutigen Samstag (31. August), in der Zeit von 11 bis 13 Uhr mit einem Gräftefest offiziell eröffnet. Eingeladen sind alle, die sich den neu gestalteten Wallabschnitt anschauen möchten. Auf die Besucher wartet ein abwechslungsreiches Programm. 

Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Dr. Eckhard Ruthemeyer wird der Spielplatz mit fachkundiger Unterstützung der Kinder der Patroklischule eröffnet. Es werden Rundgänge durch die Gräfte und über die Wallkrone mit Informationen zur Mauersanierung angeboten. Auf die Kinder warten das Spielemobil des Roten Kreuzes und ein Ballonzauberer. 

Außerdem wird der aktuelle Planungsstand für den nächsten Wallabschnitt am Freiliggrathwall vorgestellt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare