Anzeiger lädt zum "Markt der Meinungen"

Soll Soest den Klimanotstand ausrufen?

+
Auch in Soest erreichen die Temperaturen immer neue Spitzenwerte. Ist es also an der Zeit, den Klimanotstand auszurufen?

Soest – Gibt es einen spürbaren Klimawandel in der Soester Innenstadt?Welche Rolle kann eine Stadt wie Soest spielen, wenn es um globale Klima-Veränderungen geht? Sind Politik und Verwaltung gut aufgestellt mit dem Klima(anpassungs)konzept?

Welche Rollen spielen gesellschaftliche Gruppen und Einzelpersonen, die sich ums Klima sorgen? Welche Auswirkungen hat die heimische „Fridays for future“-Bewegung? Und schließlich: Soll Soest den Klimanotstand ausrufen oder reicht es, einen „Klimapakt“ zu schließen?

Lust auf Dialog? Gökcen Stenzel und Jürgen Vogt sind bereit.

Wer sich von diesen Fragen angesprochen fühlt, ist nicht allein. Der Anzeiger lädt nämlich für Samstag zwischen 10 und 12 Uhr auf den Soester Marktplatz ein. Da findet ein „Markt der Meinungen“ statt. Gökcen Stenzel als Mitglied der Chefredaktion will dann ebenso mit Lesern ins Gespräch kommen wie die Anzeiger-Redakteure Achim Kienbaum und Jürgen Vogt. 

Dabei sind Einschätzungen und Anregungen willkommen, welche Schwerpunkte ein Medienhaus wie der Anzeiger beim Klima setzten sollte.

Lesen Sie auch:

Klimawandel bewegt die Soester: Hunderte nach Hause geschickt

Netzwerk will das Soester Klima schützen

Soester Schüler im Streik für besseres Klima

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare