Pöbeleien, Unfälle, Alkohol

Polizei-Bilanz: Sechs Kirmes-Besucher übernachten in der Zelle

+

Soest - Auf der Allerheiligenkirmes war am Freitagabend viel los. Die meisten Besucher feierten friedlich. Doch es gab auch Ausnahmen - und hohen Sachschaden.

Insgesamt sechs Personen mussten die Nacht zur Verhinderung weiterer Straftaten im Polizeigewahrsam verbringen. Zehn Personen erhielten von den eingesetzten Kräften Platzvereise und mussten sich somit vom Kirmesgelände für den Rest der Nacht fernhalten.

Dreimal griffen die Polizisten Personen mit Drogen auf. Mehrere hilflose Personen wurden durch die Polizei an die Rettungskräfte weitergegeben. Gegen 2 Uhr meldete ein Zeuge ein stark beschädigtes Fahrzeug an der Burghofstraße. Die drei Insassen hätten ihn verbal aggressiv fortgeschickt.

Ein weiterer Zeuge meldete ein Fahrzeug, das stark beschädigt kurz zuvor aus der Tiefgarage am Isenacker gekommen sei. In der Tiefgarage stellten die Beamten einen beschädigten Pfeiler fest. Der Autofahrer muss mit überhöhter Geschwindigkeit gegen den Pfeiler geprallt sein. Dabei lösten die Airbags des Autos aus.

Der Seat Leon aus Kassel wurde anschließend auf der Burghofstraße sichergestellt. Der Schaden wird auf etwa 7500 Euro geschätzt. Der Fahrer und seine beiden Mitfahrer sind flüchtig.

Bereits am Donnerstag hatte die Polizei auf der Kirmes viel zu tun. Die dunkle Seite der Allerheiligenkirmes: Straftaten, Notfälle und Sauereien. Und so sah die Mittwoch-Bilanz der Polizei aus. Schon vor Kirmes-Start besuchte die Polizei 21 Randalierer.

Alles Wichtige zur großen Kirmes in der Soester Innenstadt gibt es hier auf unserer Sonderseite.

Allerheiligenkirmes 2019: Das sind die schönen Seiten

Besondere Blicke auf die Soester Allerheiligenkirmes 2019

Allerheiligenkirmes am Freitag

Kirmes-Donnerstag mit Pferdemarkt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare