1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Soest

Dritte Kirmesnacht in Soest: steigende Alkoholpegel, schwere Körperverletzungen, Festnahmen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Matthias Staege

Kommentare

Polizei Kirmes Soest
Die Polizei zeigt auf der Kirmes viel Präsenz und hatte in der Nacht von Freitag auf Samstag viel zu tun. © Peter Dahm

Schwere Körperverletzungen und etliche Taschendiebstähle: In der dritten Nacht der Allerheiligenkirmes musste die Polizei teils massiv Einsatzkräfte zusammenziehen, um die Situation zu beruhigen und gewaltsame Auseinandersetzungen zu beenden.

Soest - Die dritte Kirmesnacht war aus Sicht der Polizei unruhig. Mit steigendem Alkoholpegel und fortschreitender Uhrzeit kam es vermehrt zu Streitereien, die in vielen Fällen gewaltsam ausgetragen wurden. In zwei Fällen spricht die Polizei sogar von schwerer Körperverletzung. Sieben Personen wurden festgenommen.

Nach Angaben von Polizei-Pressesprecher Wolfgang Lückenkemper hätten die Beamten am Freitagabend „gut zu tun“ gehabt. Im Verlauf des Abends kam es zunächst zu insgesamt fünf angezeigten Taschendiebstählen. Drei Taschendiebe blieben bei ihrem „Handwerk“ nicht unentdeckt.

Allerheiligenkirmes Soest: Taschendiebe auf frischer Tat erwischt

Eine zivile Einheit der Bundespolizei nämlich konnte in der Nötten-Brüder-Wallstraße drei Taschendiebe auf frischer Tat erwischen und festnehmen. Taschendiebstähle sind eines der häufigsten Delikte auf der Kirmes. Gerade im dichten Gedränge haben die Ganoven relativ leichtes Spiel. Die Polizei mahnt deswegen immer wieder, Portemonnaie oder Brieftasche dicht am Körper zu tragen.

Mit steigendem Alkoholpegel kam es im weiteren Verlauf des Abends auch mehrfach zu Streitereien. „Insgesamt wurden sieben
Körperverletzungsdelikte registriert“, heißt es im Polizeibericht. Bei zwei Delikten handelte es sich sogar um schwere Körperverletzungen.

Allerheiligenkirmes Soest: sieben Festnahmen

Sieben Personen wurden in Gewahrsam genommen. Fünf davon zur Verhinderung von weiteren Straftaten. Gegen 23.20 Uhr
kam es laut Polizeibericht zu einer schweren Körperverletzung in der Walburgerstraße. Bei diesem Einsatz musste die Polizei besonders viele Kräfte aufbieten.

Denn noch während der Versorgung des Verletzten gerieten weitere Personen in dem Bereich aneinander. „Diese konnten nur durch eine große Zahl von Polizistinnen und Polizisten wieder beruhigt werden“, heißt es von der Polizei.

Allerheiligenkirmes Soest: sexuelle Belästigung

Bereits die zweite Kirmesnacht von Donnerstag auf Freitag war unruhig. Neben Körperverletzungsdelikten im zweistelligen Bereich kam es auch zu einer sexuellen Belästigung.

Was die Einhaltung der Corona-Regeln angeht, zog das Ordnungsamt in einer ersten Blanz ein positives Fazit. Aber es mehren sich die Stimmen, die die Durchführung der Kirmes inmitten der vierten Corona-Welle unverantwortlich finden.

Auch interessant

Kommentare