Kirmes und Corona

Allerheiligenkirmes abgesagt: Offizielle Statements um 15 Uhr

+
Alllerheiligenkirmes in Soest

Seit Tagen wird die Frage lauter, ob es in diesem Jahr eine Allerheiligenkirmes in Soest geben wird. Heute gibt es möglicherweise eine Antwort.

Update, 12.36 Uhr: Die Allerheiligenkirmes 2020 in Soest ist abgesagt. Albert Ritter, Präsident des Bundesverbandes der Schausteller sagte im Gespräch mit unserer Zeitung, dass er entsprechende Informationen aus dem Soester Rathaus habe. Ritter: "Das ist für uns ein Schlag in die Magengrube. Das ist das Ende der 1200-jährigen Tradition des Schausteller-Gewerbes. Wir sind tief betroffen und auch wütend." 

Ritter bekräftige noch einmal, jetzt auch den Klageweg zu beschreiten. Die Entscheidung der Bundesländer und der Bundesregierung, bis mindestens 31. Oktober keine Volksfeste zu erlauben, komme für ihn und seine Kollegen einem Berufsverbot gleich. "Das werden die meisten Betriebe nicht überleben", sagte Ritter. Die angekündigten Finanzhilfen seien für die Branche völlig unzureichend.

Soest: Die Stadt Soest hat für den heutigen Donnerstag (18. Juni) zu einer Pressekonferenz eingeladen. Als Teilnehmer sind neben Bürgermeister Dr. Eckhard Ruthemeyer Klaus Matteikat vom Kirmesbüro der Stadt Soest und Birgitt Moessing von Wirtschaft und Marketing Soest gelistet.

Das einzige Thema laut Einladung: "Soester Allerheiligenkirmes 2020".

Erst am Donnerstagmorgen hatte Albert Ritter, Präsident des Schaustellerverbandes angekündigt, gegen Kirmesverbote Verfassungsklage einzureichen. Am Montag hatte es wichtige Gespräche im NRW-Wirtschaftsministerium gegeben.

Wir berichten weiter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare