Sternsinger sammeln für Kinder

+
Nach dem Aussendungsgottesdienst mit Propst Dietmar Röttger im Dom machten sich die Sternsinger der Patrokli-Gemeinde bei der Sternsingeraktion 2019 auf den Weg zu den Häusern.

Soest – Zu Beginn des neuen Jahres startet in allen vier Soester katholischen Gemeinden wieder die weltweit größte Aktion „von Kindern für Kinder“: Die Sternsinger ziehen zu den Häusern und bringen den Segen Gottes zu allen Familien. Sie wollen Kinder in anderen Ländern unterstützen.

Die Bruno-Gemeinde schließt sich den großen Projekten des Bistums Paderborn an. Hierdurch werden vor allem Kinder und Gemeinden unterstützt, die keine Kontakte in die reichen Länder haben und deshalb ohne die Sternsinger völlig ohne Hilfe sein würden. 

Die Aktion findet am Freitag, 3. Januar, und Samstag, 4. Januar, statt. Treffpunkt ist im Pfarrheim, jeweils um 9.30 Uhr. Kostüme stehen in ausreichender Zahl in allen Größen zur Verfügung, auch für die mitgebrachten Freunde der Sternsinger, egal welcher Konfession sie angehören. Auch über jugendliche Begleiter würde sich das Organisationsteam sehr freuen.

 Das Sternsingen endet am Sonntag, 5. Januar, mit dem Gottesdienst um 9 Uhr in der Brunokirche, an dem alle in ihren Kostümen teilnehmen dürfen.

Die Sternsinger der Patrokli-Gemeinde wollen zwei Projekte in Rumänien unterstützen. Einerseits eine Armenküche in Bistrita und andererseits ein Kinderheim in Schineni, das von den Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel geleitet wird. 

Zu den Schwestern, deren Mutterhaus in Bestwig steht, hat die Gemeinde gute Kontakte. Am Montag, 30. Dezember, wird die Aktion von 14 bis 17 Uhr im Patroklushaus mit der Einteilung der Gruppen und das Lernen der Lieder vorbereitet. Die Kinder und Jugendlichen sammeln am Donnerstag, 2. Januar. Um 8 Uhr ist Treffen im Patroklushaus, Aussendungsgottesdienst um 9 Uhr, anschließend wird gesammelt bis 18 Uhr. Zweiter Sammeltag ist am Freitag, 3. Januar, von 8.30 Uhr bis 18 Uhr. Am Sonntag, 5. Januar, beginnt um 11 Uhr die Sternsingermesse. Das Treffen dazu beginnt um 10.15 Uhr im Patroklushaus. Ein Ausflug als Dank ist am gleichen Tag von 13 bis 18 Uhr. 

Die Könige derHeilig-Kreuz-Gemeinde unterstützen, wie in den Jahren zuvor, die Brasilienhilfe „Avicres“ in Nova Iguacu, einer Millionenstadt am Rande von Rio de Janeiro. Vor Ort wird Erziehungs- und Gesundheitsvorsorge in den Elendsvierteln geleistet und Straßenkinder werden durch Sozial- und Bildungsarbeit unterstützt. Hierzu unterhält die Avicres unter anderem eine Kindertagesstätte, Wohnhäuser für verlassene und misshandelte (Straßen-) Kinder und Jugendliche, eine Gesundheitsstation und Angebote in der beruflichen Aus- und Weiterbildung in Zusammenarbeit mit Kolping Brasilien.

 Das Vorbereitungstreffen zur Sternsingeraktion ist am Donnerstag, 2. Januar, von 10 bis 12.30 Uhr im Pfarrheim Heilig Kreuz. Gesammelt wird am Freitag, 3. Januar. Um 9 Uhr ist Gottesdienst, anschließend Sammlung bis 18 Uhr, ebenso am Samstag. Am Sonntag, 5. Januar ist um 10.30 Uhr die Sternsingermesse. 

Die Sternsinger der Albertus-Magnus-Gemeinde sammeln für ihre Partnergemeinde St. Nikolaus in Velipoje, Albanien. Hier unterstützen sie zwei Projekte: Einerseits den Kindergarten, den die Sternsinger zusammen mit der Jürgen-Wahn-Stiftung gebaut haben. Die Kinder sollen täglich ein warmes Essen bekommen. Andererseits sammeln sie für Kinder, die die Schwestern der Gemeinde in ihrem Kloster aufgenommen haben, damit diese in die Schule gehen können. Da die Familien weit weg von der Schule leben oder zu arm sind, um das Schulgeld zu bezahlen, würden diese Kinder sonst nicht in die Schule kommen. 

In der Albertus-Magnus-Gemeinde sammeln die Sternsinger am Freitag, 3. Januar. von 11.45 Uhr bis 17 Uhr und Samstag, 4. Januar, von 9.30 bis 13 Uhr und von 14 bis 17.30 Uhr. Anschließend ist um 18.30 Uhr die Sternsingermesse. Für alle Beteiligten gibt es mittags ein Essen und nach der Aktion eine Danke-Aktion, über die sie während der Sammeltage informiert werden. 

Alle Sternsinger führen Infos über das Projekt und einen Ausweis der Gemeinde mit sich. Spendenquittungen stellt jede Gemeinde auf Wunsch aus. Die Verantwortlichen bitten alle Familien, die Kinder, die sich nicht für sich abmühen, sondern für andere Kinder, denen es oft am Nötigsten fehlt, freundlich zu empfangen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare