Abriss-Arbeiten an alter Soester Strabag-Halle haben begonnen

An der alten Strabag-Halle regiert seit dieser Woche der Abrissbagger.

Soest - Abrissbagger nagen seit dieser Woche an den Resten der bei einem Großbrand im April zerstörten Deutschlandhalle am Teinenkamp.

Acht Wochen wird es dauern, das ehemalige Walzenwerk der Strabag komplett abzuräumen, Metall, Steine und andere Baustoffe zu trennen und fachgerecht zu entsorgen. 

Der Verband für Flächenrecycling und Altlastensanierung, der zusammen mit Stadt und Wirtschaftsförderung die alte Industriebrache aufbereiten und zu einem Wohn- und Gewerbegebiet wandeln will, hatte sich für einem raschen Abriss entschieden. Untersuchungen hatten ergeben, die zerstörte Halle könnte sonst womöglich einstürzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare