Fahrer verletzt

A44: Schwerer Unfall bei Soest - VW kracht in Lkw und überschlägt sich

+
Der VW aus dem Kreis Göttingen kam auf der Seite liegend zum Stillstand. 

Soest - Auf der A44 bei Soest hat sich am Dienstagmittag ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Ein VW krachte in einen Sattelschlepper und überschlug sich anschließend. 

Gegen 12.35 Uhr war der Fahrer eines VW aus dem Kreis Göttingen auf der linken Spur der A44 in Richtung Kassel unterwegs. 

Zwischen den Autobahn-Anschlussstellen Werl-Süd und Soest, in Höhe Deiringsen, geschah beim Spurwechsel der folgenschwere Unfall: "Der VW-Fahrer wollte von der linken auf die rechte Spur wechseln. Dort kollidierte er mit einem Sattelschlepper", berichtete ein Sprecher der Dortmunder Autobahnpolizei.

Feuerwehr war eingeklemmte Person gemeldet worden

Augenzeugen zufolge krachte der Wagen in das Heck des Lkw, überschlug sich und kam auf der Beifahrer-Seite liegend auf dem Grünstreifen zum Stillstand.

"Uns wurde ein überschlagenes Fahrzeug mit eingeklemmter Person gemeldet", berichtete Karsten Korte, Leiter der Feuerwehr Werl, in deren Zuständigkeit der betroffene Autobahn-Abschnitt liegt. Vor Ort stellte sich die Lage aus Sicht der Feuerwehr weniger dramatisch heraus.

Die rechte Fahrspur war während der Rettungs- und Bergungsarbeiten und der Unfallaufnahme gesperrt.


Zwar wurde der Fahrer des VW verletzt und kam ins Krankenhaus. Jedoch mussten die Rettungskräfte ihn nicht mit schwerem Gerät aus seinem Wagen befreien. Für die Feuerwehr war der Einsatz somit bereits nach wenigen Minuten beendet. 

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten und der Unfallaufnahme wurde die rechte Fahrspur für eine halbe Stunde gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare