20-Jährige nachts von drei Männern bedrängt

+

Soest - Am Sonntagmorgen ist es auf der Marktstraße in Soest zu einem sexuellen Übergriff auf eine 20-jährige Frau gekommen. Die drei Täter stammen aus der zentralen Unterbringungseinrichtung. 

Gegen 2.30 Uhr ging eine 20-jährige Frau auf der Marktstraße in Richtung Markt, heißt es im Polizeibericht. 

Auf ihrem Weg wechselte sie die Straßenseite, um einer größeren Gruppe junger Männer auszuweichen. Aus der Gruppe kamen dennoch drei Männer auf sie zu, die ihr den Weg versperrten und sie versuchten unsittlich zu berühren. 

Die Frau wehrte sich, rief laut um Hilfe und konnte flüchten. Zeugen kümmerten sich um die 20-Jährige. Sie machten eine in der Nähe befindliche Streifenwagenbesatzung auf zwei der Tatverdächtigen aufmerksam. 

Dabei handelte es sich um zwei Nordafrikaner im Alter von 20 und 26 Jahren, die in einer zentralen Unterbringungseinrichtung in Soest wohnen. 

Gegen sie wurde eine Strafanzeige wegen Beleidigung auf sexueller Basis und Nötigung gefertigt. 

Die Kriminalpolizei sucht jetzt weitere Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben unter Telefon 02921/91000.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare