Wer hat etwas gesehen?

Junger Warsteiner am Soester Bahnhof verprügelt? Polizei hat Zweifel

+
Soester Bahnhof

Wieder Schläge und wieder am Bahnhof. Diesmal steht die Polizei aber noch ganz am Anfang der Ermittlungen. Zeugen werden dringend gesucht.

Soest - Am Dienstag, um 20 Uhr, meldete sich nach Angaben der Polizei ein 15-jähriger Jugendlicher aus Warstein bei der Polizei. Er berichtete den Beamten, um 18.20 Uhr vor dem Soester Bahnhof von drei Unbekannten verprügelt worden zu sein. 

Die drei Täter hätten ihn nach Zigaretten gefragt. Als er die Frage verneinte, hätten die Unbekannten sofort auf ihn eingeschlagen. Dabei sei er mit Fäusten, mit dem Knie und sogar einem Stock traktiert worden. 

Er habe um Hilfe gerufen, ihn habe aber niemand gehört, im Bereich zwischen der Fußgängerunterführung und dem Bahnhof seien „angeblich“, so ist es im Polizeibericht formuliert, keine Personen gewesen. Daran scheint die Polizei allerdings Zweifel zu haben. Der Bereich, an dem sich der Angriff zugetragen haben soll,  ist um diese Uhrzeit  normalerweise sehr belebt.

Bahnhof Soest: So sollen die Täter ausgesehen haben

Einer der Täter soll 1,80 Meter groß gewesen sein und akzentfreies Deutsch gesprochen haben. Der zweite Täter war den Angaben des Jugendlichen zufolge etwa 1,70 Meter und hatte eine braune Jacke mit Kapuze. Den dritten Täter konnte der Jugendliche nicht beschreiben. 

Nach dem Vorfall sei er zunächst mit dem Bus nach Warstein gefahren. Dort rief er dann bei der Polizei an. Die Beamten fuhren zu dem Jungen nach Hause und nahmen den von ihm geschilderten Sachverhalt auf. Dabei sei auch festgestellt worden, dass der Jugendliche Verletzungen im Gesicht hatte. Sein Vater habe ihn später  zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht, erklärt ein Sprecher der Polizei.

Zeugen, die den Vorfall am Soester Bahnhof beobachtet haben, werden gebeten sich unter der Telefon 02921/91000 zu melden.

Soester Bahnhof: Brennpunkt für Straftaten?

Immer wieder gab es in den zurückliegenden Wochen und Monaten Streit und Schlägereien am Soester Bahnhof. Gleich mehrfach musste sich etwa die Soester Polizei dort um einen jungen Mann kümmern, der am Bahnhof randalierte und Passanten bedrohte.

Kurz vor Weihnachten wurde einem Mädchen das Haar verbrannt. Ein Mann aus Möhnesee wurde auf dem Bahnhofsvorplatz Opfer eines brutalen Raubüberfalls. Nach seinen Schilderungen wurde er mit einer Holzlatte geschlagen. Als eine Frau bestohlen wurde, zeigten Zeugen Zivilcourage.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare