Gastgeberin mit Auszeichnung

Zweiter Holidaycheck-Award für das Ferienhaus von Barbara Sprenger 

+
Seit April 2015 ist Barbara Sprenger mit dem Ferienhaus Sonnenhügel am Markt, und schon kurz darauf wurde sie mit dem Holidaycheck Award 2018 und jetzt erneut mit dem Award 2019 ausgezeichnet.

Stockum – Seit dem 1. April 2015 ist Barbara Sprenger mit dem Ferienhaus Sonnenhügel in Stockum neu auf dem Markt, schon kurz darauf folgte die Auszeichnung mit dem Holidaycheck Award 2018, jetzt gab es fürs Folgejahr direkt hinterher den Holidaycheck Award 2019.

Grundlage für die Auszeichnung durch das Buchungsportal sind die Bewertungen der Gäste, dabei konnte das Ferienhaus Sonnenhügel bei Holidaycheck 6,0 von 6,0 möglichen Punkten abräumen, inklusive 100 Prozent Weiterempfehlung. Aber auch bei anderen Buchungsportalen schneidet das Haus hervorragend ab, bei booking.com liegt die Bewertung aktuell bei sehr guten 9,7 von 10,0 Punkten. 

Für die Bewertungen müssen die Gäste sich mit ihrer E-Mail registrieren lassen und den Eintrag bestätigen. Bei einigen Portalen sind Bewertungen auch erst nach einem Aufenthalt möglich. Die gute Resonanz macht die Betreiber durchaus stolz. Ehemann Michael Sprenger: „Somit konnten wir uns in vier Jahren bei Holidaycheck von über 9.200 Unterkünften in NRW auf Platz zwei festigen. Platz eins ist das Berghotel Liebesgrün in Schmallenberg.“ 

Als Quereinsteigerin ins Gastgewerbe

In der Bewertung bei Holidaycheck sind Fünf-Sterne-Hotels, Pensionen oder Ferienhäuser vertreten, und ebenso eben auch die mit fünf Sternen zertifizierte 120 Quadratmeter große Ferienwohnung „Waldruh“ von Barbara Sprenger. Zudem gibt es in dem Ferienhaus eine weitere Ferienwohnung mit 50 Quadratmetern und zwei Doppelzimmer mit Bad plus Frühstück. Bemerkenswert ist das gute Abschneiden auch, weil Barbara Sprenger sich 2014 im Alter von 59 Jahren dazu entschied, ihren Bürojob aufzugeben und als Quereinsteigerin ins Gastgewerbe einzusteigen. 

Das zum Kauf angebotene Haus in Stockum ging zum 1. Januar 2015 in ihr Eigentum über, es folgten arbeitsreiche Wochen, in denen die Unterkünfte komplett saniert und hergerichtet wurden. Fünf neue Bäder galt es einzubauen, neue Böden zu verlegen und die neue Einrichtung auszuwählen und einzubauen. 

Auslastung von 60 bis 70 Prozent 

Dabei habe sie sehr auf Qualität geachtet, berichtet Barbara Sprenger: „Wenn man ordentliches Geld verdienen will, muss man auch was bieten.“ Zum 1. April 2015 ging das Ferienhaus mit Unterstützung der Sauerlandtouristik auf den Buchungsportalen an den Start, und dass die Unterkünfte ankommen, zeigt ebenfalls die gute Auslastung von 60 bis 70 Prozent aufs ganze Jahr gesehen. 

Die Gäste reisen insbesondere aus dem Ballungsgebiet an Rhein und Ruhr und aus dem Münsterland an, hinzu kommen gelegentlich Niederländer. Die traumhafte Ruhe, der Seeblick von dem Anwesen oberhalb Stockums, Wandern und Radfahren: Das sind die Kriterien, auf die es den Feriengästen ankommt. 

Sprenger sorgt fürs Frühstück und umsorgt die Gäste

Wichtig ist Barbara Sprenger die persönliche Betreuung der Gäste. Von Hattropholsen, wo sie mit ihrem Mann lebt, kommt sie mindestens einmal täglich nach Stockum, um fürs Frühstück zu sorgen, die Unterkünfte vorzubereiten oder die Gäste zu umsorgen. 

Bahnreisende holt sie zum Beispiel am Bahnhof ab, damit sie mit Gepäck nicht mühselig mit dem Bus nach Körbecke und zu Fuß nach Stockum kommen müssen. Unterstützt wird das Ehepaar insbesondere von seiner Tochter, die in Delecke ebenfalls eine Ferienwohnung betreibt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare