Kollision an Kreuzung

Zwei Unfälle auf dem Haarweg: B516 wieder frei

+

[Update, 9.10 Uhr] Möhnesee - Wieder hat es auf dem Haarweg gekracht - sogar zweimal: Bei einem Unfall zweier Pkw in Höhe Günne gab es drei Verletzte. Die B516 musste voll gesperrt werden. Wenige Hundert Meter gab es einen weiteren Zwischenfall.

Bei dem Unfall zweier Autos bei Günne gab es am Sonntagmittag nach  Informationen der Polizeileitstelle drei Verletzte. Glücklicherweise waren die Verletzungen offenbar nicht gravierend. 

Wie die Polizei am Montag mitteilte, war ein 21-jähriger Mann aus Soest mit seinem VW Tiguan auf der Günner Straße in Richtung Günne unterwegs. "An der Kreuzung übersah er den aus Richtung Ense kommenden Audi A6 eines 58-jährigen Werlers", erklärten die Beamten. Es sei zu Kollision gekommen, bei der beide Fahrer und eine 56-jährige Beifahrerin im Audi leicht verletzt wurden. Der Schaden an den Fahrzeugen wird laut Polizei auf etwa 18000 Euro geschätzt.

Auswirkungen hatte der Unfall auch auf den Verkehr: Der Haarweg musste in beide Richtungen gesperrt werden. Auch die Feuerwehr Möhnesee war im Einsatz. 

Wenige Hundert Meter entfernt gab es einen weiteren Unfall. Gemeldet war laut Polizei "Motorradfahrer gegen Fahrradfahrer". Nähere Informationen lagen nicht vor. Zumindest so viel: Schwerste Verletzungen gab es wohl nicht. Alle Beteiligten waren laut Polizei ansprechbar.

Erst am Freitag hatte es auf der B516 einen schweren Unfall mit Sperrung gegeben. Ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz.

Lesen Sie auch:

Wegen Insektenstich: Mann aus Möhnesee fährt 200 Meter durchs Getreidefeld

Filet-Grundstück am Möhnesee zu verpachten

95-jähriger Sassendorfer überrollt 2-jähriges Mädchen mit E-Rollstuhl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare