Zusammenstoß auf der Haar

Auto nach Unfall in Maisfeld geschleudert

+
So sah einer der beiden Wagen nach dem Aufprall aus

[Update Sonntag) Am Freitagabend hat sich auf dem Haarweg B 516, Höhe Dreihausener Weg, ein schwerer Unfall ereignet.

Eine 32-jährige Frau aus Möhnesee befuhr mit ihrem Fahrzeug den Mühlenweg aus Buecke kommend in Richtung Dreihausen. An der Kreuzung Haarweg, so berichtet die Polizei am Sonntagmorgen, übersah sie den Pkw einer in Richtung Ense fahrenden 34-jährigen Frau, die ebenfalls aus Möhnesee kommt.

Im Fahrzeug der 34-Jährigen befanden sich noch zwei Kinder. Eines im Alter von elf Jahren und das andere ist 3 Monate alt. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Dadurch wurde der Pkw der 34-jährigen Frau von der Fahrbahn in ein angrenzendes Maisfeld geschleudert. Alle beteiligten Personen wurden durch den Unfall verletzt und durch die Rettungskräfte in Krankenhäuser gebracht. Der Haarweg war für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und Unfallaufnahme komplett gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare