Zirkus in Möhnesee unerwünscht

+
Im April war die Zirkusfamilie bereits in Drensteinfurt zu Gast. Nun will sie ihre Zelte in Körbecke aufschlagen.

Möhnesee - Der „Circus Manjana“ will vom 14. bis 16. September in Körbecke seine Zelte aufschlagen. Der geplante Auftritt am See gestaltet sich aber schwierig. Denn Zirkusse sind in Möhnesee unerwünscht.

Der Familienbetrieb verzichtet auf Tiere und konzentriert sich dafür auf Comedy-Akrobatik. „Netterweise hat uns ein Anwohner sein Privatgründstück zur Verfügung gestellt, denn viele Kommunen scheinen ein Problem mit Zirkussen zu haben und weisen uns kleineren Betrieben kein Grundstück mehr zu“, berichtet William Köllner.

Er rief nun höchst empört bei unserer Zeitung an und beklagte, dass ihm das Ordnungsamt der Gemeinde eine Plakatierungsgenehmigung verweigere. „Der Herr vom Ordnungsamt sagte uns ins Gesicht, dass die Gemeinde Möhnesee keinen Zirkus im Ort haben will. Deshalb dürften wir auch nicht plakatieren. Ich empfinde das als Diskriminierung von Zirkusleuten“, sagt Köllner. Er betont, sein Unternehmen sei „sauber und ordentlich“ sowie familiär.

In der Tat räumt Hansfriedrich Winter, Leiter des Ordnungsamts, ein, dass die Kommune gerne auf Gastspiele von Zirkussen verzichte. „Ganz Möhnesee ist mit Plakaten zugepflastert. Der Zirkus zieht nach ein paar Tagen weiter, die Plakate bleiben hängen und wir müssen uns darum kümmern, sie abzureißen und zu entsorgen“, erklärt Winter.

Es habe diesbezüglich einen Ratsbeschluss gegeben, der generell das Anbringen von Werbeplakaten im öffentlichen Verkehrsraum untersagt. Das gilt auch für Plakate auf privaten Flächen, wenn sie von der Straße aus gesehen werden können. 

Eine Ausnahme gebe es nur für den Trödelmarkt am Möhnesee, der „Bestandsschutz“ habe. „Werden die Plakate ohne Genehmigung aufgehängt, werden sie vom Ordnungsamt wieder abgenommen. Das lassen wir nicht durchgehen“, stellt Winter klar.

Dass man in der Gemeinde Möhnesse keinen Zirkus haben möchte, hänge mit schlechten Erfahrungen in der Vergangenheit zusammen. Es sei schon vorgekommen, dass ein Zirkus nicht weitergezogen sei und am Möhnesee „überwinterte“. Darüberhinaus will das Ordnungsamt die Rechtmäßigkeit des privaten Stellplatzes von „Cirkus Manjana“ überprüfen.

Normalerweise müsse für die Nutzungsveränderung der Wiese vorab eine Sondergenehmigung vom Kreis und Kommune erteilt werden. Winter: „Ob diese Genehmigung vorliegt, überprüfen wir noch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare