Yannic Kaiser regiert die Antonius-Schützen in Günne

Yannic Kaiser durfte am Montag in Günne jubeln: Mit dem 325. Schuss sicherte er sich die Königswürde der Antonius-Schützen.
+
Yannic Kaiser durfte am Montag in Günne jubeln: Mit dem 325. Schuss sicherte er sich die Königswürde der Antonius-Schützen.

Günne - Yannic Kaiser ist der neue König der Schützenbruderschaft St. Antonius Günne. Mit dem 325. Schuss holte er am Montagmittag um halb eins den Vogel aus dem Kugelfang.

Der 19-jährige Schütze, der zurzeit eine Ausbildung zum Hotelfachmann am Möhnesee absolviert, lieferte sich zuvor einen spannenden Zweikampf mit Hubertus Vorwerk unter dem Vogelkasten am Ausgleichsweiher. Zu seiner Mitregentin wählte der neue König die 21-jährige Leonie Belke.

Bevor Yannic Kaiser aber mit dem letzten Schuss alles klar machte, holte Peter Thiele mit dem 19. Schuss die Krone aus dem Vogelkasten. Georg Schwarzkopf sicherte sich mit dem 31. Schuss den Apfel und Thomas Müller mit dem 38. Schuss das Zepter.

Nach Volker Werkmeister, König des Jahres 2014, und Christoph Merkens, König des Jahres 2013, kommt auch Yannic Kaiser aus der Kirchhofe.

Die Entscheidung, bis zum Ende unter dem Kugelfang zu bleiben, habe er allerdings spontan getroffen, erzählte der neue Regent nach dem Schießen. Eine besondere Überraschung war der Königstitel deshalb für die Eltern des 19-Jährigen. Die hatten sich erst einen Tag zuvor auf den Weg in den Urlaub gemacht – wollen nun aber pünktlich zum Abholen des neuen Königspaares, das die Bruderschaft ein Jahr lang repräsentiert, wieder in Günne sein.

Das Fest der Antonius-Schützen endet am Montagabend mit einem Tanzabend in der Schützenhalle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare