Nathalie Zastera ist die Wippringser Gänsekönigin

+
55 Jahre Wippringsen Helau! Gleich bricht der Jubel los: Karnevalspräsident Sebastian Gosselke (am Mikrofon) präsentiert das komplette Dreigestirn: Jochen Zacharias (mit Amtskette) und daneben die frisch gekürte Prinzessin Nathalie Zastera und Adju Andreas Gosselke. Im Hintergrund stehen die Herren des Elferrats.

Wippringsen - Nathalie Zastera komplettiert das Dreigestirn: Sie ist die neue Prinzessin (in Wippringsen sagen sie „Gänsekönigin“) an der Seite von Jochen Zacharias aus der Truppe der „Twiärsmuigen“.

 Der schwingt das Narrenzepter schon ein paar Tage länger  und „blüht im neuen Amt so richtig auf“, wie es aus den Reihen des närrischen Elferrats hieß. Dritter im Bunde als „Adju“ ist Andreas Gosselke. Gemeinsam regieren sie den Karneval im Ort und glänzten am Samstagabend beim Kostümball der Wippringser Karnevalsfreunde — die feierten im Schützenhaus in Büecke. Was weiß man über die neue Prinzessin? Sie macht Musik, sie liebt den Karneval und tanzte schon oft mit den „Black White Peas“ in Wippringsen bei den Sitzungen – nun tanzen die Jecken für sie. Wer tanzte noch?

 Die „Wippringser Dorfkinder“: Katharina Herberg und Kevin Potthast parodierten aktuelle Ohrwürmer. Georg Herberg und Karl-Eric Frielinghausen gefielen bei „Bauer sucht Frau (wieder)“, die „Twiärsmuigen“ sangen – a cappella und auf jeden Fall schön laut. Sie präsentierten Tanz und Musik als „Blue Man Group: Claudia Potthast, Johannes Heuschäfer, Melanie Dienst, Kevin Potthast, Nico Potthast und Sandra Metsch. Durch den Abend führte Präsident Sebastian Gosselke.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare