Windräder weiter stillgelegt

Beide Windräder sind noch stillgelegt. -  Foto: Niggemeier
+
Beide Windräder sind noch stillgelegt. 

Möhnesee -  Als im November des vergangenen Jahres eine der Windkraftanlagen am Haarweg zwei ihrer Flügelspitzen verlor, wurde sie umgehend stillgelegt. Auch ein benachbartes Windrad gleicher Bauart wurde abgeschaltet und ist es immer noch. Einer der Betreiber der Windräder ist darüber irritiert.

„Wir haben die Anlage von Sachverständigen und Sachkundigen prüfen lassen“, sagt Otto Sprenger von der Betreibergemeinschaft. „Es gibt keinen Zusammenhang zwischen dem defektem und dem intakten Windrad. Die defekte Anlage wurde ein Jahr vor der anderen errichtet. Trotzdem ist auch das intakte Windrad weiterhin außer Betrieb.“

Von diesem Typ gebe es noch unzählige weitere in Deutschland, die im selben Zeitraum erbaut worden seien und deswegen auch stillgelegt werden müssten, so Sprenger.

Inzwischen weiß Otto Sprenger, warum das Windrad seine Flügelspitzen verlor. Der Kunststoffkleber hat versagt. Warum genau, untersucht momentan das Kunststoffinstitut Lüdenscheid.

Die Flügelspitzen dieser Windräder sind beweglich und können gegen den Wind gedreht werden, um das Windrad abzubremsen.

Der Pressesprecher des Kreises Soest bestätigte, dass beide Anlagen noch nicht wieder in Betrieb genommen werden dürfen. Sie würden weiter überprüft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare