Wegen Coronavirus

Möhnesees Bürgermeister sagt Ausschuss-Sitzung jetzt doch ab

+

Möhnesee – Die für Mittwochabend vorgesehene Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses (HFA) der Gemeinde Möhnesee hat Bürgermeister Hans Dicke jetzt doch abgesagt. 

Er begründete die Entscheidung mit der aktuellen Entwicklung beziehungsweise Verbreitung des Coronavirus und den damit aktualisierten „Verhaltensanweisungen“.

Geplant war bei dem nicht-öffentlichen Sondertermin eine Abstimmung über das Vorgehen in Bezug auf weitere Sitzungen und notwendige Beschlüsse. Dazu werde man jetzt einen anderen Weg nutzen. Die Verwaltung im Rathaus sowie Feuerwehr und Bauhof seien „besonnen, einsatzfähig und einsatzwillig“, so Dicke.

"Nicht auf der Tagesordnung"

 Das von der CDU ins Spiel gebrachte Maßnahmenpaket zur Unterstützung der Bürger und Betriebe habe nicht auf der Tagesordnung des Bürgermeisters gestanden: „Für dieses Thema hatte ich diese besondere Sitzung nicht vorgesehen.“

FDP fordert Zurückhaltung

Der heimische FDP-Chef Tim Behrendt begrüßt die Absage des Bürgermeisters und spricht sich derweil für Zurückhaltung der Parteien aus: „Die Situation darf nicht für Parteizwecke und politische Werbung ausgenutzt werden – überall im Netz kursieren jetzt alle möglichen Hilfsangebote – immer schön mit dem Parteilogo daneben. Parteien stellen Anträge im Rat, landen damit in den Nachrichten. Ich finde das nicht gut. Ich bin dafür, dass wir mit Wahlkampf aufhören und einfach nur als Menschen zusammenstehen. Ich finde, es ist nicht die Zeit für Parteipolitik – jetzt ist die Zeit für Profis.“ 

Die FDP Möhnesee verzichte deshalb bewusst auf Stellungnahmen oder Hinweise auf ihren Internetseiten. Behrendt: „Wir sind nicht untätig, wir engagieren uns, wir helfen, wo wir können – nicht offiziell als Parteimitglieder, sondern als Menschen.“ 

Darüber hinaus schlägt Tim Behrendt vor, künftig mehr auf Video-Schalte zu setzen, wenn Ausschüsse tagen: „Ich bin gerne bereit, meine Kenntnisse weiterzugeben, technische Hilfestellung zu geben.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare