Wahlplakat an pikantem Standort

+
Diese Plakat der CDU steht in der Nähe zum Raiffeisenmarkt und der ZUE Echtrop.

Möhnesee - Ausgerechnet im Bereich der ZUE Echtrop hat die CDU ein Wahlplakat aufstellen lassen, das das Sicherheitsgefühl der Wähler thematisiert. Dass der Standort eine Populismus-verdächtige Aussage impliziert, wird von der Union verneint.

Das Wahlkampfplakat ist eher schlicht gestaltet. Logo der Partei, eine Frage, und dazu die vermeintlich einzig wahre Antwort. Mit Werbebotschaften wie dieser macht die Landes-CDU im aktuellen Wahlkampf an 36 Standorten mit sogenannten Wesselmannständern auf sich aufmerksam. Ein Exemplar mit der Formulierung „Ich fühl mich hier nicht mehr sicher. Warum tun die nichts?“ steht in Echtrop gegenüber dem Raiffeisenmarkt und damit im näheren Umfeld zur Zentralen Unterbringungseinrichtung für Flüchtlinge. 

Ein Standort, den man für problematisch halten kann: „Gegenüber der Kaserne in Echtrop. Geht ja wohl gar nicht“, findet ein Leser aus Möhnesee, der den Anzeiger auf das Plakat aufmerksam gemacht hat. Guido Niermann vom CDU-Kreisverband will das nicht gelten lassen. Er behauptet: „Es gibt keinen Zusammenhang zwischen dem Standort des Plakates und der ZUE.“ 

Die Kreisunion habe der Landes-CDU 36 Standorte benannt, die Wesselmannständer seien dann von der beauftragten Firma aufgestellt worden. Plakate zum Thema Windkraft fänden sich konzentriert im Warsteiner Raum, bei anderen Themen gebe es keine Vorgaben. Die Frage auf dem Plakat sei die „pointierte Formulierung einer Sache, die die Menschen gerade bewegt.“

Mangelnde Bereitschaft zur Integration von Flüchtlingen könne man der CDU und Spitzenkandidat Armin Laschet nicht vorwerfen. Die Frage, ob die CDU mit diesem Plakat an diesem Standort nicht populistischen Wahlkampf im Stil der AfD betreibe, hielt Niermann nicht für gerechtfertigt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare