1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Möhnesee

Verkehr am Möhnesee: Vollsperrung am Südufer aufgehoben

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Dauer der Arbeiten beträgt, aller Voraussicht nach, sieben Wochen.
Seit dem 22. März laufen die Arbeiten am Südufer. © Dahm

Die Vollsperrung am Südufer im Bereich „Stockumer Damm“ bis zum „Atrium“ ist aufgehoben. Die Arbeiten im Kreuzungsbereich „Stockumer Damm“, „Forststraße“ und „Südufer“ verzögern sich dagegen.

Möhnesee - Zum Wochenende hebt die Westnetz GmbH am Freitagnachmittag (30. April) die Vollsperrung am Südufer im Bereich „Stockumer Damm“ bis zum „Atrium“ auf. In diesem Bereich legte der Verteilnetzbetreiber seit dem 22. März Gasleitungen und Glasfaserrohren. Zusätzliche legte der Ruhrverband neue Druckabwasserleitungen.

Die Arbeiten am Kreuzungsbereich „Stockumer Damm“, „Forststraße“ und „Südufer“ dauern jedoch länger an als geplant. Die Gründe dafür erläutert Jürgen Höttecke, Ausführungsplaner der Westnetz: „Ursprünglich sollten die Arbeiten in dem Kreuzungsbereich nur eine Woche andauern. Jedoch wurde festgestellt, dass sich unterhalb der Asphaltdecke eine ca. 35 cm dicke Betonplatte befindet, die teilweise geöffnet werden muss. Die dicke Betonplatte dient als Wellenbrecher des Möhnesees. Für das Öffnen der Platte und für die fachmännische Wiederherstellung benötigen wir ca. 4 bis6 Wochen. Alleine das Abbinden des wieder einzubringenden Betons dauert ungefähr zwei Wochen.“

Um jedoch die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten, regelt eine Ampelschaltung den Verkehr an der Kreuzung. So ist die Straße während der gesamten Bauzeit halbseitig, auf einer Länge von ca. 40 Metern, befahrbar.

Auch interessant

Kommentare