Im Bereich Schalloh

Soester (69) bei Unfall auf L 856 verletzt - Atem roch nach Alkohol

+
Der Unfall-Pkw blieb auf dem Dach liegen.

[Update: 15.32 Uhr] Möhnesee - Nach einem schweren Verkehrsunfall war die L 856 im Bereich Schalloh voll gesperrt. Mittlerweile ist die Straße wieder frei.

Von der Haar kommend war ein 69-jähriger Soester mit seinem Pkw auf der L 856 in Richtung Soest unterwegs. "Hinter dem Abzweig nach Ellingsen kam das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab, und wurde von der Leitplanke in einen tiefen Graben neben der Fahrbahn abgeleitet", erklärte die Polizei. 

Dort blieb der Wagen auf dem Dach liegen. Nach einer notärztlichen Erstversorgung wurde der Fahrer mit einem Rettungstransportwagen in ein Krankenhaus eingeliefert. 

"Wir wurden um 12.50 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert", berichtete Christian Böddeker, Leiter der Feuerwehr Möhnesee. 

35 Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort

Vor Ort standen die 35 Einsatzkräfte der Löschzüge 1 und 3 der Feuerwehr Möhnesee vor der Herausforderung das verunglückte Fahrzeug, das zwischen einem Baum und der Leitplanke auf dem Dach lag, mit einem Unterbau so zu stabilisieren, dass die im Fahrzeug eingeschlossene Person ins Freie gerettet werden konnte.

Fahrer wird Blutprobe entnommen

Da die Polizei bei dem Fahrer, der alleine im Fahrzeug unterwegs war, Alkoholgeruch feststellen, wurde eine Blutprobe genommen und der Führerschein sichergestellt. 

Während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme war die L856 in beide Fahrtrichtungen etwa bis 14 Uhr gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare