Umbruch bei den Spielleuten: Tambourmajor Michael Schlüter gibt den Stab weiter

+
Sie freuen sich auf die Feiern zum 112-Jährigen: Josef Linnhoff, der neue Tambourmajor Ansgar Sommer, Fabian Holle, Vorsitzender Bernd Leifert, der bisherige Tambourmajor Michael Schlüter und die wiedergewählte Schriftführerin Christina Gerke (von links).

Körbecke - Der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr folgt ab sofort einem neuen Taktgeber, Tambourmajor Michael Schlüter hat den Stab nach 14 verdienstvollen Jahren weitergegeben an Ansgar Sommer.

Er hat noch nicht mal graue Haare und will schon aufhören? „Na komm – ein bisschen sieht man schon was“, prustet Michael „Schlumpf“ Schlüter: „Und 14 Jahre, hör mal, das muss reichen – die Jüngeren müssen auch mal ran!“ 

So wird also jetzt Ansgar Sommer (29) Tambourmajor beim Feuerwehr-Spielmannszug, im Team mit Jens Vorrath. Ruckzuck durchgewunken war diese Personalentscheidung am Samstagabend. ebenso die Frage, ob Christina Gerke Schriftführerin bleiben soll. Aber natürlich! Wiederwahl. 

Was wird wichtig im neuen Jahr? Der Spielmannszug feiert Jubiläum, allerdings ein Besonderes, das man erklären muss. Der Spielmannszug gehört zur Feuerwehr, und die hört auf die Telefonnummer 112. 

Was lag also näher, als das 112-jährige Bestehen mit einem klingenden Freundschaftstreffen zu feiern, mit Bauernmärschen, Glückauf und Preußens Gloria, mit einem Umzug durchs Dorf und vielen Gastvereinen. Am Samstag, 18. Mai, wird das Jubiläum in der Möhneseehalle gefeiert. 

Eine Sonntagsprobe haben sich alle noch gesondert notiert, und es wird süß: Denn erst gibt es Märsche und Bühnenstücke – und danach Kaffee und Waffeln in der Musiketage. 

Lob und Anerkennung gab es in der Versammlung für die fleißigen Aktiven: Lilly Holle, Max Holle, Charlotte Redemann und Florian Wienke haben ihren D1-Musiker-Lehrgang bestanden. Fabian Holle und Laura Schulze machen seit 10 Jahren aktiv Musik; Josef und Ferdi Linnhoff tragen seit 50 Jahren den blauen Rock, erhielten dafür die Sonderauszeichnung des Verbands der Feuerwehren. Josef Linnhoff, Judith Holle und Pius Tillmann glänzten als Beste bei der Proben- und Auftrittsbeteiligung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare