Kerzenzauber trotzt Sturmtief „Marielou“

+
Kerzenschein und buntes Licht sorgten für besinnliche Stimmung in der Pfarrkirche Sankt Pankratius.

Körbecke - Sturmtief „Marielou“ bescherte auch den Körbeckern und ihren Gästen am Freitagabend Regengüsse und Windböen: Vereinzelt kippten Stände um beim „Kerzenzauber“, und der Wind griff immer wieder unter leichte Zelte, hob sie an oder ließ sie fliegen.

 In der Bilanz dürfte deshalb nicht jeder restlos glücklich sein. „Wir hätten besseres Wetter verdient gehabt“, sagte Ralph Eckhoff, Vorsitzender des ausrichtenden Vereins „Gewerbe Aktiv“ und weihnachtsbaum-bemützter Moderator auf der Bühne. Er lobte im Nachgespräch am Samstag: „Dennoch haben die meisten tapfer ganz lange ausgehalten und sind geblieben. Das war ein schönes Zeichen für alle auf der Bühne und für alle, die Stände auf dem Platz hatten.“ 

Ausklang nach acht

Von fünf bis um neun am Abend sollte Programm sein auf dem Pankratius-Platz in der Ortsmitte. „Wir haben um Viertel nach acht alles langsam ausklingen lassen“, so Eckhoff weiter: „Der Auftritt der Körbecker Sänger der Cäcilia ist ausgefallen, aber wir haben wenigstens noch auf deren großes Konzert aufmerksam machen können: Am vierten Adventssonntag ab 17 Uhr in der Pfarrkirche Sankt Pankratius.“ 

Sängerauftritt geschafft

Die Sänger aus Völlinghausen hatten mehr Glück mit Wind und Wetter – sie schafften ihren Auftritt noch so gerade. Unter dem Strich zieht Eckhoff für alle Aktiven und die Akteure auf der Bühne ein positives Fazit: „Die Kleinen aus den Kindergärten und die Grundschulkinder haben die Bühne gerockt. Mit Liedern, mit Tänzen – die hatten richtig Spaß an ihrem Auftritt, und sie hatten auch immer viel Publikum: Eltern, Freunde und alle anderen Gäste haben sie toll unterstützt und nicht mit Applaus gegeizt.“ Gut angekommen ist die Buchstaben-Rallye für alle Kinder, kreuz und quer durch den Ort, rein und raus bei allen teilnehmenden Geschäften: An jedem prangte ein großer Buchstabe. 

Nacht der Kerzen

Richtig zusammengegrübelt ergab das „Nacht der Kerzen“ als Lösungsbegriff. Knapp 60 richtige Lösungen wurden abgegeben an der Bühne – die Glücksfee machte Leni Dregger und Jakob Graefe zu den beiden Hauptgewinnern. Viel los war in den Geschäften – die hatten länger auf. Geöffnet war die Bücherei im „Haus des Gastes“, ebenso das umgebaute Rathaus, zumindest war unten rechts in der Touristik alles passend geschmückt und beleuchtet. Kekse gab es, dazu auch gerne Glühwein und Gelegenheit zum Plausch im Warmen. „Ordentlich was los hier!“, staunte nicht nur Touristik-Chefin Vera van Slooten. In der Pfarrkirche lag Pfarrer Ludger Eilebrecht im Kerzenschein im Mittelgang. Auf Knien schob er viele Teelichter hin und her zu einer Mehrfach-Botschaft und einem ganz eigenen Kerzenzauber: „Ich bin das Licht das seid Ihr“, so brannten die Lichter für jeden sichtbar Wort unter Wort und in Großbuchstaben. Parallel zum Trubel auf dem Pankratiusplatz lud auch wieder das Wohn- und Pflegeheim Sankt Elisabeth zur Stippvisite ein: 

Kleiner schmucker Weihnachtsmarkt

Der kleine, schmucke Weihnachtsmarkt dort hat eine lange Tradition. War das am Freitag der letzte Kerzenzauber, wo doch in Körbecke so viele Geschäfte schließen wollen? „Tja, es gibt diese Gerüchte“, sagte Ralph Eckhoff: „Ist natürlich Quatsch: Wir machen weiter – der Kerzenzauber bleibt, was er ist: Eine Veranstaltung für ganz Möhnesee mit Ausstellern und Akteuren aus der ganzen Gemeinde.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare