Polizei erwischt jungen Mann (20) in Körbecke

Mit 70 km/h auf dem Mofa unterwegs: Kennzeichen-Trick fliegt auf

+

Möhnesee - "Da wäre er mal lieber langsamer gefahren", sagt die Polizei über einen 20-jährigen Mann aus Möhnesee, der am Mittwoch viel zu schnell mit seinem Mofa unterwegs war. Die Geschwindigkeit war allerdings nicht das einzige Problem...

Der junge Möhneseer fiel gegen 14:35 Uhr einer Streife auf, war der Polizei zufolge dabei viel zu schnell unterwegs - "augenscheinlich mit circa 70 Kilometern pro Stunde", schätzen die Beamten, und das mit einem Kraftfahrzeugroller.

Das Zweirad war mit einem Mofa-Kennzeichen ausgestattet, hätte dieses Tempo also keinesfalls erreichen dürfen. 

An der Hauptstraße in Körbecke kam es schließlich zur Kontrolle des Gefährts. Die Polizisten stellten fest, dass das Nummernschild überhaupt nicht zu dem Roller gehörte. 

Der Mann konnte zudem außer seiner Mofa-Prüfbescheinigung keinen weiteren Führerschein vorweisen. 

Fahrzeug sichergestellt

Die Polizeibeamten stellten das Zweirad daher zur weiteren technischen Untersuchung sicher. Der Möhneseer muss sich jetzt unter anderem wegen Urkundenfälschung verantworten, aber auch für das Fahren ohne Fahrerlaubnis und den Verstoß gegen das Pflichtversicherungs- und Kraftfahrzeugsteuergesetz. 

Der Rat der Polizei, "wäre er mal lieber langsamer gefahren", kommt damit eindeutig zu spät.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare