Lange Polonaise durchs Ludwig-Kleffmann-Haus

Senioren lassen es richtig krachen

+
Hoch die Hüte und Feuer frei für einen nicht enden wollenden Jubel: Beim Seniorenkarneval erreichte die Stimmung mühelos den Siedepunkt.

Körbecke – Sie haben gefeiert am Freitagnachmittag, als würden im Ort nie wieder „die Bratkartoffeln blüh’n“, wie es ein legendäres Lied so schön besingt:

Zugabe um Zugabe mussten Gea Griese, Cordula Eickhoff und Simon Jodwerschat spielen beim stundenlangen Seniorenkarneval der Caritas, und kreuz und quer durchs Ludwig-Kleffmann-Haus ging die lange Polonaise – Prinz Marc (Gröne), Prinzessin Ellen (Hartung) und Adju Wigbert (Schockenhoff) vorneweg, Kinderprinz Luca (Westermann), Prinzessin Ida (Griese) und Aju Bennet (Tillmann) hintendran, gefolgt von den Bären, vom Kinderbär, vom Elferrat der „Lümmels“ und dem Kinder-Elferrat, unvergängliche Körbecker Karnevalshits auf den Lippen.

Der Ungeübte muss wissen: Die Körbecker schreiben ihre Lieder gerne selber. „An der Möhne haste Töne, gibt es Mädels wunderschöne“, so dichtete einst Toni Leineweber – sie saß mit im Publikum und freute sich ein Loch in den Bauch, wie schön alle ihren Text und die neuen Strophen von Gea Griese schmetterten, sich unterhakten und schunkelten, dass es eine reine Freude war.

Gestrahlt von einem Ohr zum anderen hat auch er: Elmar „Elmex“ Redemann ist der neue Moderator beim Seniorenkarneval und hatte bei dieser Stimmung und diesem Publikum mühelos einen tollen Einstieg. „Das ist Körbecke, und genau so geht Heimat!“ – da waren sich alle einig. Besuch bekamen die Senioren wieder von den Tanzgruppen: Die Jugendtanzgarde erhielt kräftigen Applaus, und bestens gefallen haben auch wieder die kleinen Ballerinas der Sportvereinigung Möhnesee aus der Tanzgruppe von Sylvia Sauerland.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare