In Höhe Körbecke/Berlingsen

Schwerer Unfall auf dem Haarweg: Fahndung nach flüchtigem Fahrer per Hubschrauber

+

[Update, Montag, 9.21 Uhr] Möhnesee - Auf dem Haarweg (B516) in Möhnesee hat sich am Sonntagnachmittag ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Die Straße musste in Höhe Körbecke/Berlingsen komplett gesperrt werden. Der Verursacher des Unfalls war zunächst vom Ort des Geschehens geflüchtet, woraufhin die Polizei nach ihm fahndete - und das sogar mit einem Hubschrauber.

Eine 51-jährige Fahrzeugführerin aus Ense war mit ihrem Ehemann auf dem Haarweg von Ense aus kommend in Richtung Brilon unterwegs, so die Polizei am Montagmorgen. Im Kreuzungsbereich Berlingser Weg kam es demnach zum Zusammenstoß mit einem Fahrzeug, das auf dem Berlingser Weg in Richtung Norden unterwegs war. Ein 35-jähriger Fahrer vom Möhnesee hatte mit seinem Citroen nach Zeugenaussagen die Kreuzung ungebremst überqueren wollen.

Durch den Zusammenstoß überschlug sich der Citroen und blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer konnte sich jedoch selbstständig aus dem Fahrzeug befreien und flüchtete anschließend fußläufig in Richtung Norden. Das beteiligte Ehepaar wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt. 

Polizeihubschrauber zur Fahndung im Einsatz

Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich auch der Fahrer des Citroen ernsthafte Verletzungen zugezogen hatte, wurden die anschließenden Fahndungsmaßnahmen nach dem Flüchtigen durch einen Polizeihubschrauber unterstützt. 

Einige Zeit später konnte der Fahrer im Rahmen der Fahndung in dem gut einen Kilometer von der Unfallstelle entfernten Ort "Berlingsen" angetroffen werden. Bei der anschließenden Kontrolle konnte eine deutlicher Alkoholgeruch in der Atemluft des Fahrers festgestellt werden. Ein Vortest ergab einen Wert von weit über einem Promille. 

Da der Fahrer über Schmerzen klagte, wurde er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Dort wurden ihm auch direkt eine Blutprobe wegen des Alkoholkonsums abgenommen, so die Polizei. An den beiden Unfallfahrzeugen entstand ein Sachschaden von circa. 20.000 Euro. 

Nach der Unfallaufnahme erfolgte die Freigabe der B516 gegen 18.25 Uhr, so die Polizei.

Lesen Sie auch: Auf der Bundesstraße hatte es in den vergangenen Wochen bereits mehrere schwere Unfälle gegeben. Ende Mai war ein Motorradfahrer verunglückt. Zuvor hatte sich ein Mann aus Möhnesee mit seinem Auto überschlagen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare