Frontalzusammenstoß

Schwerer Motorradunfall auf dem Haarweg - Sperrung aufgehoben

+
Der Haarweg ist voll gesperrt.

Möhnesee - Auf dem Haarweg hat sich am Freitagmittag gegen 13.10 Uhr ein schwerer Motorradunfall ereignet. Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei waren im Einsatz. Auch ein Rettungshubschrauber war vor Ort gelandet. Die Straße musste voll gesperrt werden. Mittlerweile fließt der Verkehr wieder, die Sperrung wurde aufgehoben. 

"Ein 40-jähriger Motorradfahrer aus Herdecke fuhr in westliche Richtung (Richtung Warstein, Anm. d. Red.) und überholte eine Fahrzeugkolonne. Dabei übersah er aus bisher ungeklärter Ursache eine entgegenkommende vierköpfige Gruppe von Motorradfahrern aus dem Landkreis Bentheim", erklärte die Polizei. 

Zwischen Bismarckturm und Schnappweg kam es zum Frontalzusammenstoß zwischen dem Herdecker und einem 59-jährigen Motorradfahrer aus der entgegen kommenden Gruppe. 

Der 40 Jahre alte Herdecker wurde mit einem Rettungswagen in ein Soester Krankenhaus gebracht, der 59-Jährige erlitt offenbar so schwere Verletzungen, dass er nach einer Behandlung vor Ort mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Dortmund geflogen werden musste. 

Die Feuerwehr Möhnesee war mit etwa 20 Einsatzkräften vor Ort. Sie unterstützen den Rettungsdienst bei der Patienten-Betreuung, stellten den Brandschutz sicher und nahmen Betriebsmittel auf. Da Treibstoff der Maschinen offenbar auch in die Umwelt gelangte, wurde die Untere Wasserbehörde zur Einsatzstelle gerufen.

Lesen Sie auch: 

Feuerwehr kommt kaum durch: Wildes Parken und Schaulustige behindern Einsatz

Schwerer Unfall auf dem Haarweg: Auto überschlägt sich - Mann aus Möhnesee verletzt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare