Kind bei Kollision leicht verletzt

Schwere Verkehrsunfälle am Möhnesee: Hubschrauber im Einsatz

+
Ein Rettungshubschrauber flog einen schwer verletzten Motorradfahrer in eine Dortmunder Klinik.

Möhnesee - Am Sonntag haben sich zwei Verkehrsunfälle am Möhnesee ereignet. Ein Motorradfahrer musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden.

Am Sonntagnachmittag verunglückte ein 47 Jahre alter Motorradfahrer aus Ense. Er war auf der Forststraße aus Richtung Möhnesee kommend in Richtung Neuhaus unterwegs. In einer Rechtskurve im Bereich des Donnerscher Weges kam er laut Polizei "aus bislang ungeklärten Gründen" von der Fahrbahn ab. 

Bei dem Unfall wurde er schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber flog ihn in eine Klinik nach Dortmund. Lebensgefahr besteht nach bisherigen Erkenntnissen nicht. 

Kind leicht verletzt

Bereits zuvor hatte es am Möhnesee gekracht - die Bilanz: Ein leicht verletztes neunjähriges Kind und zirka 7.500 Euro Sachschaden.

Gegen 10.05 Uhr war eine 39-jährige Autofahrerin aus Unna mit dem Neunjährigen auf dem Haarweg (B516) von Körbecke kommend in Richtung Warstein unterwegs. 

In Höhe der Kreisstraße wollte sie nach links in Richtung Echtrop abbiegen. Zuvor kamen ihr jedoch zwei Autos entgegen, die jeweils nach rechts blinkten und abbogen.

"Die Unnanerin ging fälschlicherweise davon aus, dass ein dritter Wagen ebenfalls nach rechts abbiegen wollte", erklärte die Polizei. 

Kollision im Einmündungsbereich

Aber: Die entgegenkommende Autofahrerin, eine 28-jährige Frau aus Soest, setzte ihre Fahrt geradeaus in Richtung Körbecke fort. Da auch die Frau aus Unna los fuhr, kam es im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß. 

Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Nach einer ersten ärztlichen Versorgung vor Ort musste jedoch keiner der Beteiligten ins Krankenhaus gebracht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare